Erffrede wird Nassenerfurth

+
Festausschuss 975 Jahre Nassenerfurth: Steffen Spanknebel (von linsk), Jürgen Kramer, Andreas Nintz, Daniel Wolf, Gerhard Bock (Ortsvorsteher), Gerhard Buchholz, Anne Hausladen, Carina Bock mit Tochter Nele Bock.

Nassenerfurth. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Die Bewohner des Borkener Stadtteils Nassenerfurth bereiten sich auf ihr großes Jubiläum vor, das vom 3. bis 5. Juli gefeiert wird.

Unter dem Motto „Wir mit Euch für unser Dorf – eine starke Gemeinschaft“ beginnen die Feierlichkeiten am 3. Juli um 18 Uhr mit der Enthüllung der Festtafel am Dorfplatz.

Um 19 Uhr geht es im Dorfgemeinschaftshaus mit dem Fassbieranstich durch Ortsvorsteher Gerhard Bock und dem anschließenden Kommers weiter. Zum anschließenden gemütlichen Beisammensein gehören zu solch einem Anlass Ehrungen für engagierte Personen aus dem Dorf. Dazu sind allerlei Gäste aus den Reihen der Politik, der Verwaltung und der Wirtschaft eingeladen.

Für unterhaltsame Programmbeiträge sorgen die Aktiven des Borkener Carneval Clubs. Den musikalischen Part übernimmt die Band „Ron & The Wanderer“. Drei Vollblutmusiker vereint in einer Party- und Coverband, die zu einem Drittel ihre Wurzeln in Nassenerfurth hat.

Megasause am Samstag

Nach dem etwas ruhigeren Festbeginn vom Freitag steht am Samstag die Megasause im Dorfgemeinschaftshaus auf dem Plan. Der Startschuss fällt gegen 20 Uhr und die Band SPIT ist dabei. Fünf Euro beträgt der Eintritt.

Der Ort wird zur Feststraße

Höhepunkt und Abschluss der 975-Jahrfeier ist die Feststraße am Sonntag, 5. Juli. An Wegegeld sind pro Person 2,50 Euro zu entrichten, wenn ab 10 Uhr die Feststraße freigegeben wird. 62 sehenswerte und attraktive Aktionspunkte warten auf die Besucher, die in Form einer liegenden Acht im Dorf verteilt wurden. Dazu ein festes Programm, das mit einem ökumenischen Gottesdienst um 11 Uhr in der Dorfkirche eröffnet wird und um 16.30 Uhr mit den Jagdhornbläsern auf der Bühne im Dorfpark seinen Abschluss finden soll.

Hunger und Durst muss beim Besuch der Feststraße keine leiden, denn dafür haben die Gastgeber reichlich vorgesorgt.

Von Erffrede zu Nassenerfurth

Erstmals wird der Ort Erffrede 1040 erwähnt. Heute heißt der Ort Nassenerfurth und ist seit der Eingemeindung am 1. Januar 1974 ein Stadtteil der Großgemeinde Borken.

Download

PDF der Sonderseiten 975 Jahre Nassenerfurth

Zur 975-Jahrfeier lädt nun der Heimatförderverein e. V. vom 3. bis 5. Juli auf das Herzlichste ein.

Die letzten organisatorischen Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die historische Feier soll zu einem bleibenden Ereignis für die Dorfbewohner, die Ehemaligen und für die Gäste werden und in die Geschichte des Ortes eingehen. (zzp)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.