1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg

Brücken-Bau bis Ende 2024

Erstellt:

Kommentare

Wabern/Fritzlar – Seit Monaten laufen bereits die Bauarbeiten an den beiden Brücken der Autobahn 49 bei Zennern. Jetzt steht fest: Die Sperrung des Ederauenradweges zwischen Zennern und Fritzlar muss um ein halbes Jahr, bis zum 30. Juni, verlängert werden. Grund dafür sind die weiteren Arbeiten an der A 49, teilt die Autobahngesellschaft mit.

Bei Routinekontrollen, die regelmäßig alle drei Jahre anstehen, wurde festgestellt, dass die Tragfähigkeit von gleich zwei Autobahnbrücken nicht mehr gegeben ist. Im Sommer begannen die Sanierungsarbeiten an der Autobahnbrücke zwischen Zennern und Fritzlar.

Laut Geschäftsführer Jürgen Driebe sollen die Arbeiten an dem ersten Bauwerk bis spätestens Ende 2024 abgeschlossen sein. Die Brücke soll dann dauerhaft den Schwerlastverkehr der A49 tragen können. Zeitgleich wird eine zweite Brücke, die ebenfalls durch die Überprüfung fiel, zwischen Fritzlar und Obermöllrich umgebaut.

Dafür zuständig ist die A 49 Autobahngesellschaft. Bei der zweiten Brücke handele es sich um einen Ersatzneubau. Statt die Brücke vollständig abzureißen, werde sie nun saniert. „Das ist aus finanziellen Gründen günstiger“, erklärt Jürgen Driebe. Doch weder zu den Kosten noch dazu, ob die Arbeiten im Zeitplan liegen, gab es von der Pressestelle der Autobahngesellschaft A 49 auf mehrfache HNA-Anfrage eine Auskunft. Nur so viel: Der Ersatzneubau beider Brücken erfolge mithilfe eines sogenannten öffentlich privaten Partnerschaft-Projektes. Also einer Zusammenarbeit zwischen Staat und Unternehmen.

„Für die Zeit des Umbaus wird der Verkehr ohne Vollsperrung weiterlaufen“, sagt Driebe. Allerdings wird der Verkehr schon seit einiger Zeit, je nach Phase der aktuellen Arbeiten, ein- beziehungsweise zweispurig an der Baustelle vorbeigeführt. Es gilt an der Baustelle Tempo 100.

Der Umbau soll in den nächsten beiden Jahren in zwei Phasen ablaufen: Bis Ende 2023 soll die Autobahnstrecke in Richtung Marburg vollständig saniert sein. In einer zweiten Phase, die bis 2024 läuft, baut die Autobahngesellschaft die Strecke in Richtung Fritzlar aus. Zu dem Großbauprojekt gehört neben den Umbauarbeiten an den Brücken bei Zennern noch der Bau der südlichen Abschnitte an der A 49-Anschlussstelle Schwalmstadt bis zum künftigen Ohmtal-Dreieck. (Kerim Eskalen und Maja Yüce)

Auch interessant

Kommentare