Wallenstein ist am 5. Juli erstmals Austragungsort des Nordhessischen Kultursommers

Burg ist eine tolle Kulisse

Kultur unter der Burg: Wallenstein ist dieses Jahr neuer Spielort des Nordhessischen Kultursommers. Moritz und Petra Zinn vom Strandbad Nr. 1, Dieter Werkmeister, die Intendantin des Kultursommers Maren Matthes und Landrat Winfried Becker (von links) freuen sich drauf. Foto:  Thiery

Wallenstein. Die Burg Wallenstein ist am ersten Juliwochenende das erste Mal Veranstaltungsort für den Nordhessischen Kultursommer: Am Sonntag, 5. Juli, tritt dort das Kindertheater Laku Paka im Burghof auf. Außerdem ist dort Anfang September das Berliner Anu Theater mit dem Schattenwald zu sehen.

„Wir suchen immer nach reizvollen Orten für unsere Events“, sagte Intendantin Maren Matthes. Für sie stellt der Kultursommer in Nordhessen auch eine Inszenierung der tollen Landschaft dar. Der Kultursommer diene auch dazu, den Menschen bewusst zu machen, wie schön die sei.

Echtes Kleinod

Auch Besucher aus den Nachbarkreisen würden so auf manches Kleinod aufmerksam. Dieter Werkmeister vom Vorstand des Kultursommers, weist darauf hin, dass der Kulturtourismus eine Rolle für die Region spiele.

• Das Figurentheater Laku Paka ist am Sonntag, 5. Juli, ab 15 Uhr im Hof der Burgruine Wallenstein zu sehen. Laku Paka erzählt die Geschichte von Knispel, der vom Tellerwäsche zum Meisterkoch wird. Eintritt: 5 Euro. ARTIKEL UNTEN

Von Christine Thiery

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.