Ausschreibung für Wintersanitärgebäude erneuert

Camper müssen auf Anbau warten

Jesberg. Der Anbau des neuen Wintersanitärgebäudes am Campingplatz in Jesberg verzögert sich, teilte Bürgermeister Jürgen Schlemmer mit. Eigentlich hatte die Gemeinde geplant, mit dem Anbau noch vor dem Winter zu beginnen. Der Grund für die Verzögerung liege bei den Ausschreibungen.

Um den Wintergästen mehr Komfort auf dem Platz zu bieten, wolle man daher die Sanierung der Sanitäranlagen im alten Gebäude vorziehen, sagte Schlemmer. Damit soll nun noch im Herbst begonnen werden.

Eigentlich hatte die Gemeinde das gesamte Sanitärgebäude sanieren wollen. Es stammt noch aus den siebziger Jahren und ist schon lange nicht mehr auf dem neuesten Stand. Dafür hatte die Gemeinde Geld aus dem Programm Stadtumbau West beantragt.

Die Sanierung sei aber zu teuer gewesen, daher hatten sich die Gemeindevertreter auf einen Kompromiss geeinigt. Die Gemeinde brauche dringend einen beheizbaren Bereich für die Camper, die über den Sommer hinaus den Platz benutzen.

Nun wird ein kubusförmiger Bau an das vorhandene Gebäude angebaut, der beheizt werden kann und auf weniger Platz Winterkomfort bietet soll. Die Ausschreibungen dafür werden noch einmal neu ausgelegt. (zty)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.