Ermittlungen laufen

Gefälschte Impfausweise in Nordhessen - Polizei durchsucht mehrere Wohnungen

In Nordhessen werden von der Polizei mehrere Wohnungen durchsucht. Dabei finden die Beamtinnen und Beamten gefälschte Corona-Impfausweise. (Symbolbild)
+
In Nordhessen werden von der Polizei mehrere Wohnungen durchsucht. Dabei finden die Beamtinnen und Beamten gefälschte Corona-Impfausweise. (Symbolbild)

In Nordhessen durchsucht die Polizei wegen des Verdachts auf gefälschte Corona-Impfausweise mehrere Wohnungen. Drei Tatverdächtige werden festgenommen.

Homberg/Korbach – Derzeit wird bei der Staatsanwaltschaft Kassel gegen mehrere tatverdächtige Personen wegen gefälschter Corona*-Impfzertifikate ermittelt. Es besteht der Verdacht, dass diese hergestellt und anschließend gebraucht wurden. Darüber informiert die Staatsanwaltschaft Kassel und die Polizeidirektion Schwalm-Eder in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Kriminalbeamte aus Homberg und Korbach führten am vergangenen Mittwoch (01.12.2021) mehrere Wohnungsdurchsuchungen durch, die die Staatsanwaltschaft Kassel im Zuge der Ermittlungen zuvor beim Amtsgericht Kassel beantragt hatte.

Ermittlungen wegen falscher Corona-Impfausweise - Polizei nimmt Verdächtige fest

Zeitgleich durchsuchten die Beamten der Polizei drei Objekte im Schwalm-Eder-Kreis sowie eins im Kreis Waldeck-Frankenberg. Dabei gelang es ihnen eine Vielzahl gefälschter Corona-Impfausweise zu ermitteln. In dem Zusammenhang wurden zwei Frauen und ein Mann als Tatverdächtige vorläufig festgenommen, nach der Durchführung polizeilicher Maßnahmen aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Staatsanwaltschaft hat weitere umfangreiche Ermittlungen aufgenommen.

Die Strafvorschriften für das Fälschen und den Gebrauch eines unrichtigen Gesundheitszeugnisses wurden erst durch den Gesetzgeber ergänzt. Es drohen nun härtere Strafen. (as)

Derzeit häufen sich die Ermittlungen wegen falscher Corona-Impfausweise: Im Kreis Göttingen kamen Ermittler den Fälschern von Corona-Impfdokumenten auf die Spur* und zogen die Pässe aus dem Verkehr. Eine Apothekerin aus Kassel berichtete, dass sie tagtäglich Kundinnen und Kunden mit gefälschten Corona-Impfpässe* begegnet. *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.