Zukunft in der Pflege

Der Sprung in den Beruf: Kurs ermöglicht Schulabschluss und Qualifizierung für Pflegeberufe

Zwei Männer und zwei Frauen halten Informationsmaterial in die Kamera
+
Werben für den Hauptschulabschluss und Qualifikation in der Pflege: Franz Drescher (von links), Michaela Grebe, Anika Wolf und Winfried Becker.

VHS und Asklepios Bildungszentrum arbeiten im Schwalm-Eder-Kreis zusammen: Ein neues Kursangebot ermöglicht jetzt einen Schulabschluss samt Qualifizierung für Pflegeberufe.

Schwalm-Eder – Es ist ein neues und gemeinsames Kurs-Angebot, das die Volkshochschule Schwalm-Eder (VHS) und das Asklepios Bildungszentrum da für Gesundheitsfachberufe bieten: Dabei können junge Menschen ihren Hauptschulabschluss in Kombination mit der Qualifizierung zur Service-/Pflegeassistenz absolvieren.

Das haben zwölf Teilnehmer genutzt, den Hauptschulabschluss nachgeholt und/oder die Qualifizierung zur Service-/Pflegeassistenz erreicht. Die Absolventen kommen aus unterschiedlichen Lebensbereichen und Herkunftsländern. Sie alle hätten ein hohes Maß an Durchhaltevermögen und Engagement mitgebracht, sagt Landrat und Bildungsdezernent Winfried Becker.

Kursangebot von VHS und Asklepios: Kurs dauert 18 Monate

Der 18-monatige Kurs verknüpft theoretische Inhalte in den Fächern Berufsbezogenes Deutsch, Deutsch für den Hauptschulabschluss, Mathematik, Gesellschaftslehre und Biologie vor allem mit praktischen Tätigkeiten in der täglichen Versorgung von Patienten in Kliniken oder Alten- und Pflegeheimen. Diese Kombination mache den Mehrwert der kombinierten Qualifizierung aus, so Franz Drescher, Leiter der Volkshochschule.

Die Teilnehmer erhalten auch eine sozialpädagogische Begleitung, wovon sie enorm profitierten, so Michaela Grebe, Leiterin des Asklepios Bildungszentrums für Gesundheitsfachberufe. Die meisten der Absolventen fanden direkt im Anschluss an den ersten Kurs Arbeit oder traten eine Ausbildung an: Die Qualifizierung ermögliche den Zugang zur staatlich anerkannten, einjährigen Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegehelfer.

Kursangebot von VHS und Asklepios: Absolventen mussten auf Abschlussfeier verzichten

Die Zeugnisse konnten wegen der Pandemie nicht feierlich übergeben werden, die Absolventen mussten auf viele persönliche Glückwünsche verzichten. Landrat Becker bedauert das: „Uns ist es wichtig, die Teilnehmer wertzuschätzen. Mit dem Abschluss haben sie den Grundstein für eine erfolgreiche Integration gelegt.“

Die Hauptschulprüfung und Qualifizierung zur Service-/Pflegeassistenz bestanden haben: Nura Hussein Adem, Hirity Mebrhtou, Anas Albakkour, Ali Abokaai, Khalid Chyad Zaal Almuntafeky, Diaa Alnaijar, Farah Mahmud Bile, Biruk Mengistu Kebede und Dawit Nashih Abay. Mohammad Fisahaa und Hussain Akbari haben außerdem das zusätzliche Praxiszertifikat über den erfolgreichen Abschluss der Qualifizierung zur Service-/Pflegeassistenz erhalten.

Kursangebot von VHS und Asklepios: Nächster Kurs startet im Herbst

Die Projektinitiative „CAREful Integration“ des Schwalm-Eder-Kreises fördert den Kurs mit Geld aus dem Sozialbudget des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration sowie durch Arbeitswelt Hessen. Der nächste Kurs startet im Herbst.  bra

Kontakt über Anika Wolf, Tel. 0 56 81 / 77 54 11, per E-Mail an anika.wolf@schwalm-eder-kreis.de oder über die Internetseite vhs-schwalm-eder.de. (Claudia Brandau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.