Bürgerinitiative will Vorhaben von Lidl verhindern

Demo gegen Bau von Logistikhalle in Edermünde

Raphael Felkl (links) und Hartmut Schäfer, beide von der Bürgerinitiative Logistik Edermünde, rufen dazu auf, am Freitagabend vor der Bilsteinhalle in Besse gegen den Bau der Lidl-Logistikhalle zu protestieren.
+
Raphael Felkl (links) und Hartmut Schäfer, beide von der Bürgerinitiative Logistik Edermünde, rufen dazu auf, am Freitagabend vor der Bilsteinhalle in Besse gegen den Bau der Lidl-Logistikhalle zu protestieren.

Die Bürgerinitiative Logistik Edermünde (BI) hat vor der konstituierenden Sitzung des neuen Gemeindeparlaments eine Demonstration organisiert.

Unter dem Motto „Laut gegen Logistik“ wird am Freitag, 30. April, zwischen 18 und 19.15 Uhr vor der Bilsteinhalle in Besse gegen das Bauvorhaben protestiert.

Unterstützt wird die BI dabei von der Interessengemeinschaft Hertingshausen, die ebenfalls gegen die Pläne von Lidl ist. Zeitpunkt und Ort der Demonstration seien bewusst gewählt worden: Um 19 Uhr kommen die neugewählten Gemeindevertreter erstmals in der Bilsteinhalle zusammen.

Entstehen soll die neue Lidl-Logistikhalle auf einer Grundstücksfläche von 180 000 Quadratmetern an der Grifter Straße vor Hertingshausen. Laut Lidl soll die Halle rund 355 Meter lang, 125 Meter breit und 13 bis maximal 25 Meter hoch werden. Sie würde eine Fläche von 45 000 Quadratmetern beanspruchen. Das will die BI verhindern.

Edermünde: Demonstration gegen Lidl-Logistikhalle

Der Landkreis hat die Demonstration genehmigt. „Demonstrationsrecht ist ein Grundrecht und damit ist die Demo zu akzeptieren“, sagt Bürgermeister Thomas Petrich auf HNA-Anfrage. 100 Teilnehmer haben die Organisatoren der Demo, Raphael Felkl und Hartmut Schäfer, angemeldet.

Die Demonstranten fordern sie auf, Musikinstrumente und ähnliches Gerät beispielsweise Kochtopfdeckel, mitzubringen, um ihrem Protest Nachdruck zu verleihen. „Wir sind hier, wir sind laut und wir haben eine Meinung zum Thema, die gehört werden soll“, sagt Felkl. Wichtig ist den Veranstaltern, dass sich alle Teilnehmer an die Corona-Regeln halten: 1,5 Meter Abstand zu haushaltsfremden Personen wahren und einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Aus Sicht der Bürgerinitiative sprechen viele Argumente gegen die Lidl-Logistikhalle

„Die Auswirkungen werden ganz dramatisch“, sagt Schäfer über das Lidl-Bauvorhaben im Hinblick auf Lkw-Verkehr, Lärm, Umwelt und Lebensqualität der Edermünder. Der Bürgerinitiative gehe es darum, diesbezüglich zu informieren. Außerdem will die BI den Fraktionen am Freitag die Möglichkeit geben, Stellung zu den Plänen von Lidl zu beziehen.

Die Friedhofstraße in Besse ist wegen der Demo gesperrt, ein alternativer Anfahrtsweg sei über die Beethovenstraße ausgeschildert.

Info: bi-logistik-edermuende.de und lidl-immobilien.de/logistik/ansiedlungsvorhaben-edermuende

Von Christina Zapf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.