1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Edermünde

Lidl knickt Pläne für Logistikzentrum

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christina Zapf, Sven Kühling

Kommentare

Mehrfach fanden Demonstrationen gegen das geplante neue Lidl-Logistikzentrum in Edermünde statt: Mitglieder der Bürgerinitiative Logistik Edermünde (von links) Hartmut Schäfer, Thorsten Kerth, Renate Martin-Schäfer, Maya Gerhardy, Claudia Jungmann und Arne Gerhardy protestierten im vergangenen September.
Mehrfach fanden Demonstrationen gegen das geplante neue Lidl-Logistikzentrum in Edermünde statt: Mitglieder der Bürgerinitiative Logistik Edermünde (von links) Hartmut Schäfer, Thorsten Kerth, Renate Martin-Schäfer, Maya Gerhardy, Claudia Jungmann und Arne Gerhardy protestierten im vergangenen September. © Kerstin Diehl

Es wird kein neues Lidl-Logistikzentrum in Edermünde geben. Das hat das Unternehmen bekannt gegeben. 2020 hatte der Konzern verkündet, eine neue, große Halle bauen zu wollen.

Edermünde/Baunatal – Es wird kein neues Lidl-Logistikzentrum in Edermünde geben. Das hat das Unternehmen jetzt bekannt gegeben. Im Oktober 2020 hatte Lidl verkündet, an der Grifter Straße, unterhalb des Hagebaumarktes in Hertingshausen, eine große neue Halle bauen zu wollen (HNA berichtete). Seit mehr als 18 Jahren ist der Konzern bereits mit einem Verwaltungs- und Warenverteilzentrum in Edermünde ansässig.

„Wir haben uns natürlich gefreut“, sagt Hartmut Schäfer, Sprecher der Bürgerinitiative (BI) Logistik Edermünde zum Aus für das neue Logistikzentrum. Rund um dessen geplanten Bau war es in den vergangenen Monaten still geworden. „Es gab seit Längerem keine Reaktionen mehr von Lidl“, sagt Schäfer. Deshalb hatte sich Bürgermeister Thomas Petrich im Herbst bereits Sorgen gemacht (HNA berichtete). Außerdem hatte sich in Edermünde bis zuletzt keine Fraktion öffentlich für den Bau des neuen Lidl-Logistikzentrums ausgesprochen.

Lidl verkündete im Oktober 2020 seine Pläne, hinter dem Hagebaumarkt in Baunatal-Hertingshausen eine neue Logistikhalle bauen zu wollen. Die Halle sollte auf einer Grundstücksfläche von 180 000 Quadratmetern an der Grifter Straße vor Hertingshausen entstehen. Laut Lidl sollte die Halle rund 355 Meter lang, 125 Meter breit und 13 bis zu 25 Meter hoch werden. Sie würde eine Fläche von 45 000 Quadratmetern beanspruchen.

Aus für geplantes neues Lidl-Logistikzentrum in Edermünde

Die Mitglieder der BI, die mehrfach zu Demonstrationen aufgerufen hatten, hatten schon zu hoffen gewagt, dass die neue Halle nicht in Edermünde entstehen wird. „Wir waren seit unserer Gründung 2020 sehr eingebunden und angespannt“, blickt Schäfer zurück. Nun seien sie erleichtert. Das Vorhaben des Konzerns sei daran gescheitert, dass die Landwirte sich weigerten, die Äcker zu verkaufen, auf denen Lidl plante, die neue Halle zu errichten.

Die Bauern hätten mit ihrer Haltung den Ausschlag für das Scheitern der Lidl-Pläne gegeben. Die Bürgerinitiative wolle sich nun bei den Landwirten bedanken. Denn: „An ihnen hing alles“, sagt Schäfer.

Pläne für Lidl-Logistikzentrum in Edemünde sind gescheitert

Mit dem Ukraine-Krieg ist laut Ute Immelnkämper, Sprecherin der Interessengemeinschaft (IG), die Bedeutung eigener Anbauflächen für die Landwirte wieder gestiegen. Die Logistikzentrum-Gegner aus Hertingshausen befürchteten, wie auch die Edermünder BI, vor allem einen deutlichen Anstieg der Lkw-Bewegungen in Grifte, Holzhausen am Hahn und Hertingshausen.

Baunatals Bürgermeisterin Manuela Strube (SPD) sagt auf Anfrage: „Aus Sicht der Bürger in Hertingshausen ist die Absage des Bauprojektes von Lidl in Edermünde eine gute Nachricht.“ Für Edermünde sei das Aus sicherlich nicht gut. „Für die Hertingshäuser freue ich mich dennoch“, sagt sie.

Edermündes Bürgermeister Thomas Petrich hatte gehofft, dass das Parlament eine tragfähige Lösung findet, die Lidl eine Wachstumsperspektive geboten hätte. Lidl war gestern nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Er fürchte nun, dass der Gemeinde der größte Gewerbesteuerzahler in absehbarer Zeit abhandenkommen wird.  (Christina Zapf)

Auch interessant

Kommentare