TAG im Chattengau

Wandern ist im Chattengau so angesagt wie nie

Jörg Bertram und Julia Schüßler neben einer von elf Tafeln entlang des Winter-Wanderwegs.
+
Jörg Bertram und Julia Schüßler neben einer von elf Tafeln entlang des Winter-Wanderwegs.

Die Touristische Arbeitsgemeinschaft Habichtswald (TAG) verzeichnet eine erhöhte Nachfrage bei ihren Angeboten. Diese erstrecken sich bis in den Chattengau.

Der TAG-Geschäftsführer Jörg Bertram und Julia Schüßler von der Gemeinde Edermünde, berichten von der Arbeit des Vereins in Zeiten der Coronakrise. Dazu Fragen und Antworten.

Wie wirkt sich die Pandemie auf die TAG aus?

Es habe sich bemerkbar gemacht, dass viele Menschen verstärkt Möglichkeiten suchen, um etwas an der frischen Luft zu unternehmen. „Viele haben gezielt nach Wanderrouten bei uns gesucht“, sagt Jörg Bertram. In sozialen Medien hätten die Wanderer Motive von ihren Ausflügen gepostet. Im Frühjahr und Sommer seien Radtouren und Naturparkführungen mit 20 bis 30 Teilnehmern möglich gewesen.

„Viele Veranstaltungen haben wir sogar doppelt angeboten“, sagt Bertram. Auch Fahrradtouren wie eine 40 Kilometer lange Tour in Gudensberg und Umgebung waren gefragt. Für die meisten Veranstaltungen der TAG müssen sich die Teilnehmer anmelden. Das war auch schon vor der Pandemie so üblich.

TAG: Winter-Wanderweg rund um die Mitte Deutschlands für Familien

Wie ist die Lage im Winter?

„Normalerweise hätten wir auch in diesem Jahr gerne wieder unsere märchenhafte Familienwanderung mit Mönch Gorgo angeboten“, sagt Julia Schüßler, die das Projekt in Edermünde betreut. Da dies aber aufgrund der Corona-Regeln nicht möglich ist, hat die Touristische Arbeitsgemeinschaft zusammen mit der Gemeinde einen Winter-Wanderweg konzipiert.

Auf einem rund drei Kilometer langen Rundweg in unmittelbarer Nähe der Mitte Deutschlands in Besse können sich laut Schüßler Familien auf Entdeckungsreise begeben.

Der Winter-Wanderweg an der Mitte Deutschlands bei Besse hält auch Kinder bei Laune.

Auf insgesamt elf Tafeln entlang des abwechslungsreichen Weges gebe es neben winterlichen Gedichten auch kleine Rätsel und Wissenswertes zum Thema Wald und Tiere. „Die Abstände sind so, dass der Weg von einer Tafel zur nächsten nicht so weit ist. Dann müssen Kinder nicht lange laufen“, so Schüßler. Start des Winter-Wanderweges ist der Wanderparkplatz Mitte Deutschland in Besse.

Wie lange besteht das Angebot?

Bis voraussichtlich Ende Januar, so Schüßler. Neben festem Schuhwerk und wetterfester Kleidung empfiehlt sie eine Thermoskanne Tee oder Kakao auf den kurzweiligen Spaziergang mitzunehmen.

Bereits im Frühjahr habe die Touristische Arbeitsgemeinschaft zusammen mit der Gemeinde Edermünde Familienwanderungen angeboten. Auf Tafeln wurden Kinder über geologische Formationen sowie über Tier- und Baumarten informiert.

TAG: „Keltenjahr“ steht 2021 an

Wie geht es 2021 weiter?

„Wir planen, alles umzusetzen, was draußen machbar ist“, sagt der Geschäftsführer. Es kann sich auch vorstellen, wieder gemeinsam mit Kulturvereinen Angebote zu entwickeln – beispielsweise Theaterwanderungen. „So haben wir auch im vergangenen Sommer Kulturschaffenden zu Einnahmen verholfen“, so Bertram. Auch sei eine Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Keltenjahr“ geplant.

Darüber hinaus soll es wieder Landtouren geben und die Gartenliebe-Reihe soll weitergeführt werden. Bei letzterer können schöne private Gärten besucht werden. Die Veranstaltung wird laut Schüßler oft mit einem Kulturprogramm wie einer Lesung oder einem Konzert verbunden. Bei den Landtouren arbeitet die TAG mit Menschen vor Ort zusammen. In Besse nimmt beispielsweise Dieter Döring vom Verein für Geschichte und Dorfkultur Besse Teilnehmer mit auf eine Dorftour. Zu dieser gehört auch die Einkehr bei Anbietern regionaler Produkte.

Von Christina Zapf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.