Feuer griff schnell auf Dachstuhl über

Wohnhaus brennt in Edermünde aus - Gefrierendes Löschwasser erschwert den Einsatz

+
Das Wohnhaus in Massivbauweise war am Samstagmorgen um 6 Uhr in Brand geraten. Die Feuerwehren aus Edermünde, den Ortsteilen sowie aus Gudensberg waren im Einsatz.

Am frühen Samstagmorgen ist im Edermünder Ortsteil Haldorf ein Einfamilienhaus in Massivbauweise ausgebrannt. Die Familie hatte das Feuer selbst bemerkt.

Aktualisiert um 9.49 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, brachten sich die vier Bewohner des Hauses rechtzeitig in Sicherheit, nachdem sie gegen 6 Uhr das Feuer entdeckt hatten. Sie kamen zunächst bei Verwandten in der näheren Umgebung unter. 

Das Feuer griff schnell auf den Dachstuhl des Hauses über. Als die Feuerwehr eintraf, stand bereits das komplette Gebäude in Flammen. Die Freiweilligen Feuerwehren aus Edermünde und den Ortsteilen sowie aus Gudensberg waren zur Brandbekämpfung im Einsatz. Die Brandstelle kann nach Angaben der Polizei derzeit nicht betreten werden, das Feuer ist inzwischen gelöscht. 

Wohnhaus brennt in Edermünde aus

Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessennews.tv
Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessennews.tv
Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessennews.tv
Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessennews.tv
Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessennews.tv
Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessennews.tv
Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessennews.tv
Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessennews.tv
Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessennews.tv
Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessennews.tv
Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessennews.tv
Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessennews.tv
Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessennews.tv
Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessennews.tv
Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessen news.tv
Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessennews.tv
Wohnhausbrand in Edermünde Haldorf
 © hessennews.tv

Die niedrigen Temperaturen erschwerten die Löscharbeiten zusätzlich, weil das Löschwasser schnell gefror und die Straße damit spiegelglatt wurde. 

Die Ermittlungen zur Brandursache übernimmt das zuständige Fachkommissariat der Polizeidirektion Schwalm-Eder. Nach ersten Schätzungen beträgt der Schaden 300.000 Euro. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.