62,81 Prozent für Amtsinhaber 

Wahl in Coronazeiten: Thomas Petrich bleibt Edermündes Bürgermeister

Die Edermünder haben entschieden: Thomas Petrich bleibt Bürgermeister der Gemeinde. Knapp die Hälfte der 5979 Wahlberechtigten gaben ihre Stimmen ab – 62,81 Prozent von ihnen für Petrich.

Die Wahl fand wegen der Ansteckungsgefahr in der Coronakrise unter besonderen Bedingungen statt. Desinfektionsmittel stand für die Wähler und Wahlhelfer bereit (Foto). Petrich, der von SPD und CDU unterstützte wurde, trat gegen Stephan Wassmuth (von FWG unterstützt) an. 

Die Wahlhelfer in Edermünde hatten Handschuhe beim Auszählen der Wahlzettel an. 

Dieser holte 37,19 Prozent der Stimmen. Thomas Petrich zeigte sich zufrieden mit der Wahlbeteiligung und glücklich über seine Wiederwahl. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.