Offenbar Wiederholungstäter

Zwei Männer wollten Aral-Tankstelle an der A49 überfallen

Edermünde. Sie wollten am Donnerstagabend die Aral-Tankstelle an der A49 überfallen, und das offenbar nicht zum ersten Mal. Doch dieses Mal ging etwas schief.

Die zwei Männer wollten am Donnerstagabend die Aral-Tankstelle an der Autobahn 49 Richtung Kassel überfallen. Gegen 21:10 Uhr war laut Polizei ein silberfarbenes Auto mit dem Kennzeichen: KS-WE-46 auf das Tankstellengelände direkt neben das Gebäude gefahren. Zwei maskierte Täter verließen das Fahrzeug bei laufendem Motor und eingeschaltetem Licht und betraten den Verkaufsraum der Tankstelle.

Der erste Täter ging demnach voraus und bedrohte einen 51-jährigen Lastwagenfahrer, der sich im Kassenbereich aufhielt, mit vorgehaltener Pistole. Als den Tätern klar wurde, dass es sich bei dem Mann um einen Kunden und nicht um Personal handelte, brachten ihn die Täter in den Personaltrakt. Er musste mit erhobenen Armen warten. Die Täter verließen darauf hin fluchtartig den Verkaufsraum. Hierbei nahmen die Täter weder Geld noch Ware mit.

Die beiden Tankstellen-Angestellten, 26 und 36 Jahre alt, hielten sich zum Zeitpunkt des Überfalls in den Personalräumen auf und konnten über einen Monitor erkennen, wie die beiden maskierten Personen den Verkaufsraum betraten. Sie lösten Alarm aus und informierten die Polizei. Weitere Ermittlungen ergaben, dass das Kennzeichen KS-WE-46 in der Nacht vom 19. auf den 20.10.Oktober in Fuldatal gestohlen worden war.

Der erste Täter war etwa 1,70 Meter groß, schlank, trug eine schwarze Hose, schwarze Jacke, dunkle Strumpfmaske, schwarze Handschuhe und führte eine schwarze Pistole mit, Der zweite Täter war ebenfalls etwa 1,70 Metergroß, schlank, trug eine schwarze Hose, eine graue Jacke, schwarze Schuhe mit weißer Sohle, schwarze Strumpfmaske, schwarz-weißes Halstuch und schwarze Handschuhe.

Nach Auswertung der Überwachungsanlage dürfte es sich um die gleichen Täter handeln, die bereits am 4. und am 20. August diese Tankstelle überfallen haben. Die Kriminalpolizei Homberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter Telefon 05681/774-0. (rpp)

Kartenansicht: Tankstelle in Edermünde

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.