Eine Chronik im Bild

Ehemalige Lehrer gestalteten Fotobuch über Kultur an der THS

Hunderte Bilder dokumentieren das kulturelle Leben an der THS: Kathrin Czajkowski zeigt das
+
Hunderte Bilder dokumentieren das kulturelle Leben an der THS: Kathrin Czajkowski zeigt das

Zwei ehemalige Lehrer der Theodor-Heuss-Schule haben ein Fotobuch mit hunderten Bildern aus dem kulturellen Leben des Gymnasiums zwischen 1953 und 2012 angefertigt. 

Homberg – Es ist wie eine Chronik über das Theater- und Performanceleben der THS in den vergangenen 60 Jahren. Die ehemaligen Lehrer der Theodor- Heuss-Schule Rolf Mänken und Werner Demme haben ein Fotobuch mit hunderten Bildern aus dem kulturellen Leben des Gymnasiums zwischen den Jahren 1953 und 2012 angefertigt. Das Buch wurde eigentlich für den Ehemaligenverein hergestellt, sagt Rolf Mänken, der zudem der Vorsitzende der Vereinigung ist.

2018 gab es den letzten Jahresbericht der Schule. Corona hat seinen Beitrag dazu geliefert, dass der jährlich Abdruck des Geschehens an dem Gymnasium eingestellt wurde. Mänken war bis 2010 an der THS Lehrer.

Die Kamera war stets dabei: Fotobuch für THS

Bei jeder Veranstaltung war er bis dahin mit der Kamera dabei und hat unzählige Bilder gemacht. Jetzt hat er diese sortiert und gemeinsam mit Werner Demme das Fotobuch gestaltet. Auf 180 Seiten wird das kulturelle Leben der THS in knapp 60 Jahren dargestellt.

Der Bogen spannt sich von Vorstellungen von Goethes Urfaust über das Kabarett der Efzetaler Spaßmacher bis hin zum Café Aulait, das zur Einweihung der Aula nach der Sanierung gespielt wurde. Aufnahmen von Chören und Orchesterdarstellungen sowie Auftritte bei Abiturverabschiedungen sind darunter.

Viele ehemalige Schüler, Lehrer und auch Angestellte können sich wiederfinden

„Vor allem das Darstellende Spiel der Schule nimmt einen großen Platz ein“, erklärt Kathrin Czajkowski, die das Fach unterrichtet, das mittlerweile auch Abiturfach ist.

Allerlei prächtige Bilder mit teils herrlichen Kostümen, Bühnenbilder und Requisiten sind entstanden. Der ehemalige Kunstlehrer Werner Demme war für die Ausstattung zuständig. Viele Menschen, die einst Schüler oder Lehrer waren und auch Angestellte der Schule, können sich im Band wiederfinden. Aufführungen, Schuljubiläen sowie die große Abschiedsgala für den ehemaligen Schulleiter Hermann Schäfer sind dort abgebildet.

„Mänken ist ein Chronist der Schule“, sagt Czajkowski. 100 Exemplare sollen nun zum Preis von je acht Euro verkauft werden. Sie sind beim Verrückten Florist, der Buchhandlung Tittmann und im Sekretariat der Schule erhältlich. Das Buch kostet acht Euro. (Christine Thiery)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.