Für Familien und Tierfreunde

+
Diese drei Gebäude bilden den Kern des Immobilienangebotes von Reinhard Schermeier: Links ein zweigeschossige Fachwerkhaus, in der Mitte das jüngere Wohnhaus und rechts das Stallgebäude.

Mit einem freundlichen Lächeln begrüßt Reinhard Schermeier den etwas überrascht wirkenden Redakteur, welcher an einem Dienstagvormittag im Knüllwalder Ortsteil Rengshausen erschienen ist, um Hintergrundinformationen für den zum Verkauf angebotenen Resthof zu erhalten.

Den Grund für die Irritation bildet nämlich ein Gebäude, das so gar nicht in das gewohnte Bild eines Bauernhofs passen will. Denn zwischen Fachwerkhaus und -scheune steht ein flaches, bungalowähnliches und deutlich moderner wirkendes Haus mit einer kleinen Rasenfläche vor dem Eingangsbereich.

Marktplatz: Eine große Hofanlage mit zwei Häusern und Pferdekoppel im Knüllwald zu verkaufen

Beide Wohnhäuser sind nur wenige Meter voneinander getrennt.
Beide Wohnhäuser sind nur wenige Meter voneinander getrennt. © Michael Brückmann
Und im Gartenbereich fühlt sich nicht nur das Federvieh wohl.
Und im Gartenbereich fühlt sich nicht nur das Federvieh wohl. © Michael Brückmann
Und im Gartenbereich fühlt sich nicht nur das Federvieh wohl.
Und im Gartenbereich fühlt sich nicht nur das Federvieh wohl. © Michael Brückmann
Vielseitig nutzbar: Das große Grundstück bietet Raum zur Entfaltung.
Vielseitig nutzbar: Das große Grundstück bietet Raum zur Entfaltung. © Michael Brückmann
Ein Paradies für Gartenfreunde
Ein Paradies für Gartenfreunde © Michael Brückmann
Ein Paradies für Gartenfreunde
Ein Paradies für Gartenfreunde © Michael Brückmann
Diese drei Gebäude bilden den Kern des Immobilienangebotes von Reinhard Schermeier: Links ein zweigeschossige Fachwerkhaus, in der Mitte das jüngere Wohnhaus und rechts das Stallgebäude.
Diese drei Gebäude bilden den Kern des Immobilienangebotes von Reinhard Schermeier: Links ein zweigeschossige Fachwerkhaus, in der Mitte das jüngere Wohnhaus und rechts das Stallgebäude. © Michael Brückmann
Der große Innenhof bietet ganz viel Platz zum Spielen, Abstellen, Handwerken u.v.m.
Der große Innenhof bietet ganz viel Platz zum Spielen, Abstellen, Handwerken u.v.m. © Michael Brückmann
Reinhard Schermeier vor dem noch funktionstüchtigen Brunnen.
Reinhard Schermeier vor dem noch funktionstüchtigen Brunnen. © Michael Brückmann

„Was Sie hier sehen, ist unser Wohnhaus, welches wir Anfang der 1970-er Jahre neu gebaut haben, weil das alte Haus zu baufällig geworden war. Das Fachwerkhaus daneben haben wir später noch zusätzlich erworben“, erklärt Reinhard Schermeier. Während des nachfolgenden Rundgangs erläutert er die weitere Geschichte des Hofs und den Grund für den angestrebten Verkauf: „Im Oktober 1950 haben meine Frau und ich den Hof von den Eltern übernommen und auch dessen landwirtschaftlichen Bewirtschaftung bis Anfang der siebziger Jahre fortgesetzt“, erinnert sich Schermeier. Danach wurde der Hof mit seinen Nutzungsflächen verpachtet und Schermeier nahm die Möglichkeit zu einem Berufswechsel wahr. So wurde er als langjähriger Betreiber einer sogenannten Poststelle I, die im Fachwerkhaus eingerichtet war, von der damaligen Deutschen Bundespost in das Beamtenverhältnis übernommen und hat bis zum Eintritt in den Ruhestand für diese Behörde gearbeitet. „Weil wir kinderlos geblieben sind und seitens der in Betracht kommenden Familienmitglieder kein Interesse an der Hofübernahme besteht, haben wir uns zum Verkauf des Hofes entschlossen, denn die damit verbundene Arbeit ist für alte Leute einfach nicht mehr leistbar“, sagt Schermeier.

Platz in Hülle und Fülle

Der Rundgang über das Grundstück offenbart eine Vielzahl an Möglichkeiten, bestens geeignet für Familie mit Kindern, die sich ihr neues Zuhause individuell gestalten wollen und viel Platz zum Herumtoben, für Hobby, Gerätschaften und Fahrzeuge benötigen. So etwa einen großen, asphaltierten Innenhof mit gleich mehreren Garagen, einen funktionstüchtigen, 7,5 Meter tiefen Brunnen, den angrenzenden Gartenbereich mit Laube, Gewächs- und Hühnerhaus und natürlich auch das leerstehende Stallgebäude, welches Reinhard Schermeier zuletzt als Werkstatt und Abstellfläche genutzt hat. Insgesamt ist das Grundstück circa 2500 Quadratmeter groß.

Das flache Wohnhaus ist zwar nicht unterkellert, dafür aber rollstuhlgerecht und bietet auf rund 130 Quadratmetern Wohnfläche vier Zimmer, Küche, Toilette und Bad. Im nur wenige Meter entfernten Fachwerkhaus findet der künftige Besitzer insgesamt sechs Zimmer vor, die sich im Erd- und Obergeschoss befinden. Küche, Badezimmer mit Toilette und Kellerräume komplettieren das Gebäude mit rund 200 Quadratmetern Wohnfläche.

Koppel mit Unterstand und Wasserlauf

Als wir uns schon voneinander verabschieden wollen, hat Reinhard Schermeier noch einen wichtigen Hinweis für Interessenten mit großen Vierbeinern: „Zu unserem Grundbesitz gehört auch noch eine Koppel mit Unterstand und Wasserlauf, die wir viele Jahre lang für unsere Pferde genutzt haben“. Aber natürlich würden sich dort auch Kühe, Schafe oder andere Tiere wohlfühlen und sei somit eine echte Option sowohl für Tierfreunde, als auch für Leute mit Freude an der Großtierhaltung oder solche, die Landwirtschaft im Nebenerwerb beziehungsweise als Hobby betreiben möchten.

Von Michael Brückmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.