Eine Sause zu Weihnachten: Party lockte nach Lohne

Gute Stimmung: Zum ersten Mal dabei waren Sören Sölzer und Jonas Mey, auch bei den anderen Gästen war die Stimmung gut.

Lohne. Es ist wohl Nordhessens größte Weihnachtssause: der Weihnachtstanz im Dorfgemeinschaftshaus Lohne. Seit fast 50 Jahren gibt es die Veranstaltung am ersten Weihnachtstag.

Und auch diesmal kamen die Gäste auch noch nach Mitternacht, um dabei zu sein.

Was vor fast 50 Jahren aus einer Laune heraus entstand, ist nach wie vor ein Publikumsmagnet. Die Besucher kamen nicht nur aus der Umgebung, sondern auch aus Frankfurt, Berlin, Hann. Münden, Winterberg oder Alsfeld zu der Party.

Über ein Dutzend Kirmesteams aus der Umgebung nutzten die Veranstaltung, um für ihre nächste Kirmes Werbung zu machen. Neben vielen Stammgästen waren auch Party-Neulinge dabei. So waren Sören Sölzer und Jonas Mey, beide 16 zum ersten Mal beim Weihnachtstanz und sie berichteten, dass bereits ihre Eltern einst zu den Stammgästen der Feier zählten. Natürlich wurde von den Sicherheitsleuten mit Umsicht dafür gesorgt, dass das Jugendschutzgesetz auch eingehalten wurde.

Die Enjoy-Band mit Frontfrau Doro heizte die Stimmung im Saal an - dabei fehlte auch die weihnachtliche Kostümierung nicht.

Jedes Jahr organisiert ein anderer Verein aus Lohne die Veranstaltung, in diesem Jahr waren die Fußballer der SG Kirchberg/Lohne dran und das war wieder mit viel Arbeit verbunden, denn schließlich galt es die Feier vorzubereiten und für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen. Der Erlös der Veranstaltung wird wie in jedem Jahr, der Jugendarbeit in Lohne gespendet. (zpb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.