Jesberger Brandschützer wurden zur Feuerwehr des Monats November ernannt

Lob für eine starke Truppe

Freuten sich über die Auszeichnung: Mitglieder des Jesberger Feuerwehr mit Ehrengästen. Foto: Zerhau

Jesberg. Ein Anruf aus der hessischen Staatskanzlei hat bei der Jesberger Feuerwehr große Freude ausgelöst. Sie wurde zur Feuerwehr des Monats November ernannt.

Grund für diese unerwartete Ernennung war ein Plakat zur Mitgliederwerbung, dass Jesbergs Jugendwart André Priester mit der Führungsgruppe um Wehrführer Bernd Viernau und Gemeindebrandinspektor Michael Thiel hatten herstellen lassen. Als Motiv diente ein Einsatzfahrzeug der Jesberger, davor die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr sowie der in 2013 gegründeten Kinderfeuerwehr mit dem Schriftzug „Wir sind die Retter von morgen – werde einer von uns“.

Aufmerksam geworden auf dieses Plakat ist dabei die Redaktionskonferenz der Feuerwehrzeitschrift Florian. Für die gesamte Jesberger Truppe war es eine besondere Ehre, dass Staatssekretär Werner Koch in die Kellerwaldgemeinde kam, um die Urkunde zu überreichen. Damit verbunden ist eine Prämie von 500 Euro für die Nachwuchsarbeit.

Starke Jugendabteilung

In der Jesberger Einsatzabteilung sichern zurzeit 27 Männer und zwei Frauen den Brandschutz, in der Jugendfeuerwehr werden 19 Jungen und Mädchen ausgebildet, und in der Kinderfeuerwehr sind 21 Jungen und Mädchen betreut. 15 Leute gehören der Alters- und Ehrenabteilung an.

Kontakt: Wehrführer Bernd Viernau, Telefon: 06695-1718. E-Mail: bm.viernau@t-online.de (zzp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.