Erfolgreiche Werbung: 19 neue Imker am Start

Großes Interesse: 19 Teilnehmer des Imkerkurses hatten in diesem Jahr mit der Bienenzucht begonnen. Sie konnten im Sommer ihren ersten Honig ernten. Foto: privat

Fritzlar-Homberg. Sie haben erfolgreich für ihr Hobby geworben: Die Imkervereine Homberg, Fritzlar und Gudensberg hatten zusammen mit dem Kreisverein Fritzlar-Homberg einen Neuimker-Kurs angeboten.

27 Interessierte lernten unter dem Motto „Lust auf eigenen Honig“ an drei Terminen viel Theorie.

Es ging um die Biologie der Biene, Allergieempfindlichkeiten, Schutz- und Überlebensmechanismen der Biene und über Honige. 19 Teilnehmer waren von den Bienen, vom Bienensozialstaat und dem Honig derart begeistert, dass sie mit der Imkerei angefangen haben. Sie ernteten im Sommer ihren eigenen Honig.

Der Start in die Imkerei erfordere neben Passion und Zeit einen erheblichen finanziellen Aufwand, schreibt Kreisimkerverein in einer Mitteilung. Neben einer Bienenwohnung (Beute), gehören ein Bienenvolk, Waben, Mittelwände aus Wachs, Arbeitsgeräte wie Stockmeißel, Schutzschleier, Handschuhe und Imkerpfeife zur Ausrüstung. Die Naturlandstiftung Schwalm-Eder hat das Projekt „Lust auf eigenen Honig“ begleitet und jeden Neuimkern für die Erstausrüstung eine finanzielle Förderung gewährt.

Die Stiftung möchte damit erreichen, dass wieder mehr Bienenvölker in der Region gehalten werden. Die Naturlandstiftung wird das Projekt auch im kommenden Jahr begleiten und weiteren Neuimkern eine entsprechende Förderung in Aussicht stellen.

Die Naturlandstiftung Schwalm-Eder beobachtet den anhaltenden Rückgang der Bienenvölker und die damit einhergehende Verarmung der Natur kritisch. Die Honigbiene sei auf dem Rückzug. Ohne menschliche Pflege und Unterstützung habe sie keine Überlebenschancen. Aber auch mit Unterstützung nehmen Bienenvölker ständig ab. Die Ursachen dafür seien vielschichtig, heißt es. Gründe seien in den Bereichen Blüten- und Nahrungsangebote, eigene Schutz- und Abwehrmechanismen der Biene sowie der veränderten Agrarlandschaft zu sehen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.