SPD erneut für Frank Börner als Kandidat für das Amt des Gudensberger Bürgermeisters

Gudensberg. Die Gudensberger SPD setzt auch weiter auf Frank Börner als Bürgermeister. Die Delegierten des SPD-Stadtverbandes nominierten den 49-Jährigen jetzt erneut als Kandidaten für die Wahl, die am 8. November stattfinden soll. Es gab eine Enthaltung.

Frank Börner

Zuvor hatte Börner Bilanz gezogen: Die gute Entwicklung der Stadt sei an vielen Stellen sichtbar. So sei beispielsweise das Neubaugebiet am Stadtrand in Richtung Maden so begehrt, dass der Stadt die Bauplätze förmlich aus den Händen gerissen würden. Für Gewerbegebiete habe man in diesem und im vergangenen Jahr weitere 13 Hektar Land erworben. Auch in der Innenstadt seien die positiven Veränderungen sichtbar.

Großen Wert legt Börner nach eigenem Bekunden auf eine enge Zusammenarbeit mit der SPD-Fraktion. Seinen offenen und transparenten Politikstil wolle er beibehalten. Vor allem die Bevölkerung müsse frühzeitig beteiligt werden, denn nur auf diese Weise könnten Vorbehalte abgebaut und auch bei großen Investitionen einstimmige Beschlüsse herbeigeführt werden. (hro)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.