Freie Wähler: Engin Eroglu zieht erstmals ins Europäische Parlament ein

+
Engin Eroglu

Am Ende war es doch knapper als gedacht, aber Engin Eroglu zieht zum ersten Mal ins Europäische Parlament ein.

1,8 Prozent wären auf Bundesebene nötig gewesen – 2,2 Prozent waren es bei Redaktionsschluss.

„Ich freue mich sehr. Wir haben in Hessen aber auch sehr gute Arbeit gemacht“, sagt Eroglu, der aus Schwalmstadt kommt. 

„Wir haben einen relativ starken Einfluss der sozialen Medien auf den Wahlausgang gesehen. In Deutschland zum Beispiel gerade auch für ökologische Themen.“ So erklärt der hessische Spitzenkandidat unter anderem das gute Abschneiden der Grünen.

"Für uns ist das Ergebnis aber ein großer Schritt nach vorne. Wir haben bundesweit 500 000 Euro für den Wahlkampf ausgeben können."

Die Freien Wähler hätten in den Umfragen bei über drei Prozent gelegen und das hätte man auch gerne geschafft. „Durch die höhere Wahlbeteiligung sind wir etwas runtergefallen.“ Das nächste Ziel sei der Einzug der FW in den hessischen Landtag.

Lesen Sie auchEuropawahl 2019: Ergebnisse aus allen hessischen Gemeinden 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.