Karl-Heinz Mihr und Geburtstagsgäste spendeten 1000 Euro an Frauenhaus

Feier für eine gute Sache

Ehrensache: Reintraud und Karl-Heinz Mihr übergaben eine Spende in Höhe von 1000 Euro an Frauenhaus-Leiterin Vera Motl-Stritter und AWO-Kreisgeschäftsführerin Adele Hafermas-Fey (von links). Foto: Ehl-von Unwerth

Homberg/Gudensberg. Wenn sich mit einem Geburtstagskind auch andere über die Geschenke freuen dürfen, zeugt das von besonderem Engagement: Karl-Heinz Mihr, langjähriger Betriebsratsvorsitzender bei VW in Baunatal und ehemaliges Mitglied im Europäischen Parlament, stellte seinen 75. Geburtstag in den Dienst der guten Sache.

Vor der Feier im VW-Kommunikationszentrum bat er seine Gäste um eine Spende für das Frauenhaus Schwalm-Eder. Ehemalige Kollegen, Freunde und Verwandte waren großzügig: 840 Euro kamen zusammen, die der Jubilar und Ehefrau Reintraud aufstockten. Sie übergaben 1000 Euro an Awo-Kreisverbands-Geschäftsführerin Adele Hafermas-Fey und Frauenhaus-Leiterin Vera Motl-Stritter. Ein Teil der Spende soll dazu dienen, kleine Notfälle zu lösen: Solche Notgroschen würden benötigt, um Fahrtkosten übernehmen und die Klassenfahrt eines Kindes bezahlen zu können sowie für Nahrungs-Notpakete und Schulzubehör, sagte Vera Motl-Stritter.

Weiteres Geld möchte sie für einen Ausflug, für Spielzeuge und Möbel verwenden. „Wir sind davon überzeugt, mit unserer Spende eine wichtige Institution zu unterstützen. Zugleich möchten wir viele Menschen zur Nachahmung anregen“, sagten Karl-Heinz und Reintraud Mihr. Beide waren beeindruckt von dem großen Aufgabengebiet des einzigen Frauenhauses im Kreis, dem zusätzlich Beratungs- und Interventionsstelle angegliedert sind.

Möglichkeiten, die Arbeit zu unterstützen, gibt es nicht nur für Spender. Auch Helfer werden gesucht, die Sachspenden abholen, Frauen bei Umzügen unterstützen und als Fahrdienst für Kindergartenkinder. Kontakt: 05681/6170 (zse)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.