Sie feierten Schlag auf Schlag: 975 Jahre Dorla

Dorla. Dorla ist im Feierrausch, eine Veranstaltung folgt der nächsten. Das bemerkte auch Gudensbergs Bürgermeister Frank Börner am Samstagabend in der proppevollen Festscheune auf dem Hof Ellenberg/Höhle.

Börner sprach von einem großen Gemeinschaftsgefühl, um das die Dorlschen von vielen anderen beneidet würden - und das nicht nur zur Jubiläumsfeier des Dorfes. Denn Dorla feierte am Wochenende 975. Geburtstag.

Dorla sei nicht nur wegen des erstklassigen Ackerbodens Hessenlandes Krone, sondern wegen der vielen angenehmen, motivierten und engagierten Leute in Dorla, von denen ein positives Image ausgehe. Auch international genieße Dorla Ansehen sagte der Bürgermeister, er freute sich, eine polnische Tischtennismannschaft aus der Gudensberger Partnerstadt Jelcz-Laskowice zu begrüßen.

Es ginge auch ohne Schild

Erika Siebert, überbrachte im Namen ihres Mannes, dem gebürtigen Dorlarer und CDU-Bundestagsmitglied Bernd Siebert, nicht nur Glückwünsche, sondern auch eine Einladung für fünfundzwanzig Dorlscher nach Berlin in den Bundestag.

Pfarrerin Birgit Nocht wies darauf hin, dass in Dorla immer genügend Wasser vorhanden war, und sie könne sich gut vorstellen, dass man früher nach schwerer körperlicher Arbeit auch einfach mal zum Entspannen an der Ems gestanden habe. Sie brachte das Wasser mit dem Glauben an Gott in Verbindung, denn „Gott ist die Quelle des Lebens“ sagte die Seelsorgerin und wünschte dem Gudensberger Stadtteil „Barmherzigkeit wie eine Quelle.“ Kai Mardorf, vom Vorstand der VR-Bank Chattengau, die das Jubiläum unterstützte, brachte es auf den Punkt: „Ein Dorf das man sieht, braucht kein Ortsschild“ sagte der Banker und hatte neben seinen Grußworten auch noch einen Scheck dabei, was Ortsvorsteher Dr. Karsten Heyner zu der Bemerkung veranlasste: „Schönen Dank. Gut, dass ich dich nochmal eingeladen habe.“

Danach ging es richtig schwungvoll zu: Der Gymnastikverein Dorla trat mit einer Trommeleinlage auf Medizinbällen auf.

„Unser Fisch“ Thomas Herig, wie ihn Dr. Heyner ankündigte, ging in seinem Sketch auf das Essen ein. Herig, der Sahne nicht nur auf dem Kuchen, sondern auch im Kaffee liebt, erklärte zu Kalorien und Abnehmen: „Schokolade hat ja viel Kalorien. Die hat sogar Kilokalorien. Da nimmt me vielleicht zu, naja, nimmt me eben wieder ab. Wenn man will, kann man! Wenn man kann“.

Musikalisch sorgten der Musikverein Dorla und die Coliboys für flotte Unterhaltung. Die Band feiert 30. Geburtstag und trat bereits beim 950-jährigen Jubiläum Dorlas auf.

Von Rainer Zirzow

Sie feiern 975 Jahre Dorla

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.