Festival in alter Brauerei

Rockhead sorgte in Homberg für Partystimmung

Endlich finden wieder Konzerte statt: An der alten Brauerei in Homberg gab es am Wochenende Musik aus vielen Richtungen und Stilen.
+
Endlich finden wieder Konzerte statt: An der alten Brauerei in Homberg gab es am Wochenende Musik aus vielen Richtungen und Stilen.

Viele Monate lief in Sachen Veranstaltungen gar nichts, am Wochenende gab es in der alten Brauerei in der Homberger Bahnhofstraße endlich wieder Grund zum Feiern. Der Apfelbaum-Event-Service von Renate Griesel-Hofmeier hatte ein Dreitage-Event auf die Beine gestellt. Auftakt war am Freitag mit Rockhead, am Samstag ging es mit Donau-Power als Open-Air-Kirmes weiter und am Sonntag luden die Leimsfelder Dorfmusikanten zum Frühschoppen ein.

Auf die große Freifläche waren am Freitagabend über 200 Besucher gekommen, die froh waren, endlich wieder feiern zu können, wenn auch unter Corona-Bedingungen. Sicherheit ging hier vor, das merkten die Besucher gleich am Eingang. Gegen Vorlage einer Impfbescheinigung inklusiv Ausweisdokumenten und mit Maske ging es durch den Eingangsbereich. Wer nicht geimpft war, konnte sich dort auch testen lassen. Im Bereich der Tische vor der Bühne bestand keine Maskenpflicht mehr. Im Eingangsbereich überprüfte dazu die Polizei die Einhaltung der Vorschriften.

Das Gelände der alten Brauerei hat die Firma Apfelbaum-Event-Service als Lagerflächen gemietet. Im Mai wurde eine Veranstaltung mit Blasmusik geplant, die aber musst pandemiebedingt ausfallen. Da kam die Idee auf, das Programm mit Rockhead und Donaupower zu erweitern. „So haben wir hoffentlich Veranstaltungen für ein breites Altersspektrum geschaffen,“ sagte Andreas Hofmeier. Knapp ein Dutzend Helfer versorgten die Besucher mit Speisen und Getränken und die Besucher waren sichtlich in guter Feierlaune.

Gut drauf war auch Mike Gerhold, Frontmann von Rockhead. Zusammen mit Gerhard Kunze am Bass, Dominik Lang am Schlagzeug, Thomas Kilb an der Gitarre und Thomas Ellenberger am Keyboard freuten sie sich auf ihren erst zweiten Auftritt vor Publikum seit dem Lockdown.

„Wir alle könnten vor Freude Luftsprünge machen, dass es endlich wieder losgeht. Wir waren alle richtig aufgeregt“, berichtete Mike Gerhold sagt. Aber von Aufregung war dann bis zum Finale gegen 1 Uhr nichts mehr zu spüren – Rockhead weiß genau, wie es geht. (Von Peter Zerhau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.