Brand in Gudensberger Altstadt: 81-Jähriger gestorben

+

Gudensberg. Bei einem Wohnungsbrand in der Braugasse in Gudensberg (Schwalm-Eder-Kreis) wurde heute gegen 11 Uhr ein 81-jähriger Bewohner durch Rauchgas lebensgefährlich verletzt. Notarzt und Rettungspersonal kämpften um das Leben des Mannes. Er starb jedoch an seinen Verletzungen.

Wie Gudensbergs Stadtbrandinspektor Verdy Ryffel sagte, sei man zunächst davon ausgegangen, dass sich zwei Personen noch im Haus befinden würden. Nachdem die Feuerwehr den 81-jährigen Mann aus dem völlig verqualmten Haus gerettet hatte, wurden alle Zimmer durchsucht.

Brand in Gudensberg

Brand in Gudensberg
 © Zerhau
Brand in Gudensberg
 © Zerhau
Brand in Gudensberg
 © Zerhau
Brand in Gudensberg
 © Zerhau
Brand in Gudensberg
 © Zerhau
Brand in Gudensberg
 © Zerhau
Brand in Gudensberg
 © Zerhau
Brand in Gudensberg
 © Zerhau
Brand in Gudensberg
 © Zerhau
Brand in Gudensberg
 © Zerhau
Brand in Gudensberg
 © Zerhau

Wie sich später herausstellte, war die im Haus vermutete Frau in der Stadt einkaufen. Im Einsatz waren alle Gudensberger Feuerwehren, die den Brand schnell unter Kontrolle hatten und schließlich auch gelöscht haben.

Über die Brandursache und die Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden, Polizei und Brandermittler der Kriminalpolizei in Homberg haben die Ermittlungen aufgenommen. (zzp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.