Seit 80 Jahren dem Pferdemarkt treu geblieben

+
Erinnerungen an einen guten Freund: Friedhelm Neuhaus mit seinem ehemaligen Mitarbeiter Martin Eichel im Gewerbezelt auf dem Fritzlarer Pferdemarkt. Martin Eichel verstarb Ende des vergangenen Jahres mit 110 Jahren.

Fritzlar. Seit 90 Jahren ist die Firma Neuhaus im Ofenhandel tätig, davon seit 80 Jahren als Aussteller auf dem Fritzlarer Pferdemarkt.

Einen Großteil dieser Zeit hat Friedhelm Neuhaus in seinem Gewerbezelt hier verbracht und dabei alle Höhen und Tiefen bei Fritzlars großem Heimatfest erlebt.

Download der Sonderseite Fritzlar grenzenlos Vielfältig als PDF

Der Ofenexperte erinnert sich an eine Vorführung einer bekannten Firma für Pfannen und Bräter. Da wurden die Pfannen so stark erhitzt, bis sie fast glühten. Dann wurden sie abgeschreckt wie ein gekochtes Frühstücksei. Mit dieser Werbeaktion wollten die Hersteller die gute Qualität demonstrieren. Ein besonderes Thema war das Pferdemarktwetter. Auch an den ersten Stand auf dem Festgelände 1975 kann sich Friedhelm Neuhaus noch gut erinnern. Da wurde zwischen vier Bäumen eine Plane gespannt, darunter befand sich dann die Ausstellungsfläche. Eine besonders schöne Erinnerung und eine sehr freundschaftliche Beziehung hatte Neuhaus zum ehemaligen Mitarbeiter Martin Eichel, der in den Dreißigerjahren in der Firma seine kaufmännische Ausbildung machte. Aber auch noch nach vielen Jahrzehnten gab es eine familiäre Verbindung von Familie Neuhaus zu Martin Eichel. Dazu gehörten regelmäßige, gegenseitige Besuche. Hier staunte der Senior, wie sich die Öfen und Herde im Laufe der Jahrzehnte verändert haben und moderner wurden.

Ende 2017 verstarb Martin Eichel, der langjährige Freund der Familie, im hohen Alter von 110 Jahren.

Auch in diesem Jahr ist Friedhelm Neuhaus mit Öfen und Herden beim 137. Fritzlarer Pferdemarkt vertreten, mit all den schönen Erinnerungen an die vergangenen 80 Jahre auf dem Fritzlarer Fest. (zzp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.