Flüchtlinge in Fritzlar: Kleiderspenden für Kinder dringend gesucht

Fritzlar. Die Kinderkleiderkammer des Frauen- und Familienzentrums in Fritzlar (FaFritz) bittet dringend um Unterstützung. Denn neben vielen anderen Familien, werden auch die nun in Fritzlar angekommenen Flüchtlinge vom FaFritz mit Kleiderspenden unterstützt.

Es werden momentan benötigt: warme Kinderkleidung in den Größen 56 bis 188, Jacken, Schneeanzüge, Hosen, Pullover, Schlafanzüge, Unterwäsche, Strumpfhosen, Schuhe in allen Größen, auch Haus- und Sportschuhe, Schlafsäcke, kleine Wolldecken, Mützen, Handschuhe ab Größe 122. Dringend Kleidung in 92/98 bis 188. Die Kleidung sollte gut erhalten, sauber und tragbar sein.

Die FaFritz-Kinderkleiderkammer existiert seit 2010 und richtet ihr Angebot an einkommensschwache Familien in Fritzlar und Umgebung. Momentan werden fast 200 Familien mit Kinderkleidung versorgt. „Wir machen keinen Unterschied zwischen Religion, Hautfarbe und Herkunft sondern helfen den Kindern, den schwächsten unserer Gesellschaft“, teilt das FaFritz-Team mit. Die Leitung der Notunterkunft „Proviantamt“ hat das FaFritz um Unterstützung gebeten. „Wir tun was wir können, sind aber auf Spenden angewiesen. Helfen Sie uns zu helfen und den Kindern zumindest warme Kleidung geben zu können“, so Mona Uchtmann-Haubrich.

Abgabe im FaFritz, Hellenweg 12 in Fritzlar, Tel. 0 56 22/91 89 71. Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr, Dienstag und Donnerstag 15 bis 17 Uhr oder nach Absprache. Infos: www.fafritz.de (may)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.