Nach Ausbruch aus Bären-Gehege

Eindrücke von der Bären- und Wolfanlage im Wildpark Knüll

Eindrücke von der Bären- und Wolfanlage im Wildpark Knüll
1 von 6
Eindrücke von der Bären- und Wolfanlage im Wildpark Knüll
2 von 6
Eindrücke von der Bären- und Wolfanlage im Wildpark Knüll
3 von 6
Eindrücke von der Bären- und Wolfanlage im Wildpark Knüll
4 von 6
Eindrücke von der Bären- und Wolfanlage im Wildpark Knüll
5 von 6
Eindrücke von der Bären- und Wolfanlage im Wildpark Knüll
6 von 6

Bärenjunges Alexa ist es gelungen, sich von der gemeinsamen Bären- und Wolfanlage durch einen schmalen, nur für Wölfe vorgesehenen Gang zu quetschen und in den nur fürs Rudel vorgesehenen Bereich zu gelangen. Von dort aus ist sie dann über Holzbalken, die die Besucherbrücke stützen, auf diese gelangt. Besucher des Parks entdeckten Alexa. Ein Tierarzt hatte die Bärin dann betäubt und sie wurde zurück in ihr Gehege getragen. Eindrücke von der Bären- und Wolfanlage im Wildpark Knüll.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Stadtfest in Borken: Mittelalterlicher Festkommers und Straßenmarkt
Borken blickt auf 700 Jahre Stadtgeschichte zurück: Das feierten die Einwohner jetzt mit einem mittelalterlichen …
Stadtfest in Borken: Mittelalterlicher Festkommers und Straßenmarkt
Unfall zwischen Borken und Singlis: Drei Personen schwer verletzt
Borken. Auf der Landstraße zwischen Borken und Singlis hat es am Freitag gegen 14.40 Uhr einen schweren Unfall gegeben. …
Unfall zwischen Borken und Singlis: Drei Personen schwer verletzt