Nach Ausbruch aus Bären-Gehege

Eindrücke von der Bären- und Wolfanlage im Wildpark Knüll

Eindrücke von der Bären- und Wolfanlage im Wildpark Knüll
1 von 6
Eindrücke von der Bären- und Wolfanlage im Wildpark Knüll
2 von 6
Eindrücke von der Bären- und Wolfanlage im Wildpark Knüll
3 von 6
Eindrücke von der Bären- und Wolfanlage im Wildpark Knüll
4 von 6
Eindrücke von der Bären- und Wolfanlage im Wildpark Knüll
5 von 6
Eindrücke von der Bären- und Wolfanlage im Wildpark Knüll
6 von 6

Bärenjunges Alexa ist es gelungen, sich von der gemeinsamen Bären- und Wolfanlage durch einen schmalen, nur für Wölfe vorgesehenen Gang zu quetschen und in den nur fürs Rudel vorgesehenen Bereich zu gelangen. Von dort aus ist sie dann über Holzbalken, die die Besucherbrücke stützen, auf diese gelangt. Besucher des Parks entdeckten Alexa. Ein Tierarzt hatte die Bärin dann betäubt und sie wurde zurück in ihr Gehege getragen. Eindrücke von der Bären- und Wolfanlage im Wildpark Knüll.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Kaiserfest: Tausende feierten in Fritzlar das Mittelalter
Fritzlar. In der mittelalterlichen Kulisse der alten Dom- und Kaiserstadt Fritzlar feierte tausende Gäste am Wochenende …
Kaiserfest: Tausende feierten in Fritzlar das Mittelalter
Bäckerei Brede: Suche nach neuem Eigentümer läuft
Die Chancen, dass die insolvente Bäckerei Brede in Gudensberg zügig einen neuen Eigentümer bekommt und die Mitarbeiter …
Bäckerei Brede: Suche nach neuem Eigentümer läuft

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.