Fritzlarer Soldaten sind aus Mali-Einsatz zurück

zzp123 Rückkehrerappell Mali Einsatz Kaserne Fritzlar, Foto: Peter Zerhau
1 von 26
zzp123 Rückkehrerappell Mali Einsatz Kaserne Fritzlar, Foto: Peter Zerhau
2 von 26
zzp123 Rückkehrerappell Mali Einsatz Kaserne Fritzlar, Foto: Peter Zerhau
3 von 26
zzp123 Rückkehrerappell Mali Einsatz Kaserne Fritzlar, Foto: Peter Zerhau
4 von 26
zzp123 Rückkehrerappell Mali Einsatz Kaserne Fritzlar, Foto: Peter Zerhau
5 von 26
zzp123 Rückkehrerappell Mali Einsatz Kaserne Fritzlar, Foto: Peter Zerhau
6 von 26
zzp123 Rückkehrerappell Mali Einsatz Kaserne Fritzlar, Foto: Peter Zerhau
7 von 26
zzp123 Rückkehrerappell Mali Einsatz Kaserne Fritzlar, Foto: Peter Zerhau
8 von 26
zzp123 Rückkehrerappell Mali Einsatz Kaserne Fritzlar, Foto: Peter Zerhau
9 von 26

Fritzlar. Sie sind zurück aus dem Einsatz: Der Rückkehrerappell am Dienstag in der Fritzlarer Bundeswehrkaserne ist für die Mitglieder des Kampfhubschrauberregimentes 36 Kurhessen der Schlusspunkt unter der UN-Mission in Mali, an der das Regiment mit 363 Soldaten und vier Kampfhubschraubern des Typs Tiger teilgenommen hat. Vor Vertretern aus Politik, Freunden des Regimentes und Angehörigen der Soldaten zog Oberst Dr. Volker Bauersachs Bilanz - und erinnerte auch an die bei einem Absturz verstorbenen Soldaten.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Kinder- und Familienfest in Fritzlar lockte viele Besucher in die Stadt 
Beim Fritzlarer Kinder- und Familienfest wurden die Innenstadt und die Allee zur großen Flanier- und …
Kinder- und Familienfest in Fritzlar lockte viele Besucher in die Stadt 
Tiger-Hubschrauber starten in Fritzlar nach Flugverbot 
Eineinhalb Wochen hatten alle Tiger der Bundeswehr Flugverbot wegen entdeckter Mängel an den Bolzen. Jetzt dürfen die …
Tiger-Hubschrauber starten in Fritzlar nach Flugverbot 

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.