Palletways arbeitet nun mit DPD zusammen

Fracht-Unternehmen will expandieren

Will expandieren: Das Fracht-Unternehmen Palletways, das in Homberg ein zentrales Verteilzentrum betreibt, hat eine Zusammenarbeit mit dem Expressdienstleister DPD vereinbart und will in der Kreisstadt neu bauen. Unser Foto zeigt einen Heißluftballon mit dem Firmenschriftzug bei der Eröffnungsfeier in 2011. Foto: Archiv

Homberg. Das Fracht-Unternehmen Palletways, das in Homberg ein zentrales Verteilzentrum unterhält, arbeitet künftig mit dem internationalen Paket- und Expressdienstleister DPD zusammen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor.

Das Verteilzentrum von Palletways im Homberg fungiert künftig als Sammelpunkt für aus den europäischen Ländern eintreffende Fracht nach Polen und in das Baltikum. Über zunächst zwei wöchentliche Verbindungen erfolgt der Transport von Homberg nach Warschau in das zentrale Verteilzentrum von DPD. Von dort übernimmt DPD die Verteilung in Polen und in den baltischen Ländern.

Gegenüber der HNA kündigte Markus Wohler, Pressesprecher von Palletway an, dass die Kapazitäten in Homberg erweitert werden sollen. Der Bau eines neuen Verteilzentrums sei geplant. Zum Standort und zum Zeitplan wollte er sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht äußern. Als Zwischenlösung habe man eine Halle angemietet.

Palletways beschäftigt in Homberg 33 Mitarbeiter, von den 25 fest angestellt sind. Die Zahl der Beschäftigten werde voraussichtlich steigen.

In Deutschland ist Palletways seit 2011 tätig - mit der Zentrale in Ratingen und dem Verteilzentrum in Homberg. Dort werden durchschnittlich 1800 Sendungen nächtlich abgewickelt. (hro)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.