Zwei Kandidaten treten zu Bürgermeisterwahl an

Freie Wähler stellen Pritsch-Rehm auf

Marcel Pritsch-Rehm

Borken. Die Freie Wählergemeinschaft (FWG) Borken geht mit einem Kandidaten aus den eigenen Reihen in die Bürgermeister-Direktwahl am 6. September. In einer außerordentlichen Wahlversammlung beschlossen das die Mitglieder am Montag und sprachen sich einstimmig für den 46-jährigen Marcel Pritsch-Rehm aus, der auch Fraktionsvorsitzender der FWG im Stadtparlament ist.

Pritsch-Rehm, der Mitarbeiter im Stabilitätsmanagement der B.Braun AG Melsungen ist, will sich der Herausforderung stellen. Er präsentierte sich und seine Ziele den FWG-Mitgliedern und betonte, dass es ihm primär nicht um die Position, sondern um die Möglichkeiten gehe, die er im Amt habe. „Ein „Bürger für die Bürger“ wolle er sein. Vor allem aber möchte er wieder das Interesse der Borkener an der Stadtpolitik wecken. Dies könne zum Beispiel ganz einfach durch Stadtverordnetenversammlungen in den Stadtteilen geschehen.

Wichtig sei auch, dass die Bevölkerung frühzeitig in alle wichtigen Entscheidungsprozesse mit einbezogen werde. Nur so könnten Anregungen aus der Bürgerschaft aufgenommen oder Vorbehalte ausgeräumt werden. Weitere Bewerber gab es nicht. (ula)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.