Zweite Auflage von „Rock am Stück“ – Bands aus der Region machten Dampf

Friedlich, fröhlich, fetzig

Andrang ohne Menge: hinten Jens Bachmann, Marco Blum, Tobias Weidel sowie vorne Lisa Schütz, Christin Lauterbach, Elena Schneider, Christina Vent, Birte Rohde (alle Kirmesteam Werkel).

Geismar. Rock am Stück, die Zweite: Das junge Geismarer Festival auf der Wiese am Lohrberg hat am Samstag mit über 1000 Besuchern erneut funktioniert. Zehn Bands machten bis nach Mitternacht Stimmung.

Die integrative Band „Busrockers“ aus Melsungen – Behinderte und Nichtbehinderte – bekam ihre Mikrofone von einem Fallschirmspringer von der Fallschirmschule Calden direkt vor die Showbühne gebracht und eröffnete das Rock-Festival. Die Band war zum zweiten Mal dabei und wurde für das nächste Festival von Mitorganisator Michael Döring gleich wieder verpflichtet.

Auch andere heimische Bands begeisterten mit ihrer Musik die Zuschauer. Losin Mind aus Geismar und Zennern zum Beispiel.

Es folgten mit Spit aus Kassel, Eckbank, Solokabine und Smashers weitere Bands aus der Region. Aus Fritzlar kam die Soldatenband Rafor, die Elektroboys aus Schwalmstadt setzten das Konzert fort, ehe Flash Bat mit Rock-Röhre Kimmy den Abschluss bildeten. Von allen sehnsüchtig erwartet, bildete die Kult-Band „Ex & Hopp“ um Horst Beyer und Michael Döring den Höhepunkt. Mit ausgefallenen Kostümen im Stile von internationalen Kultbands versetzten sie die Besucher in Partystimmung mit ihrer Playback-Show, die von einem grandiosen Höhenfeuerwerk begleitet wurde.

Das Konzert wurde von Menschen aller Altersgruppen besucht. Hermann und Anne Döring aus Geismar waren zum zweiten Mal dabei und mit fast 70 Jahren die Alterspräsidenten.

Für die Veranstalter war das der Beweis, dass Live-Musik zu zivilen Preisen (Eintritt sechs und acht Euro) angenommen wird. Die privaten Sicherheitskräfte übrigens hatten nichts zu tun.

Mehr Fotos:

www.hna.de

Von Peter Büchling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.