Unter den Verletzten ist ein zweijähriges Kind

75-Jähriger übersieht Auto beim Überholen: Vier Verletzte

Ein 75-Jähriger ist am Donnerstag beim Überholen in einer Kurve bei Fritzlar mit seinem Wagen in ein entgegenkommendes Auto gefahren. Vier Menschen wurden verletzt, darunter ein Kind.

Nach Angaben der Polizei in Fritzlar war der Mann aus Bad Emstal gegen 17.40 Uhr auf der Bundesstraße 253 aus Richtung Ungedanken kommend in Richtung Fritzlar unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve überholte der Mann mit seinem Golf einen Lkw. Dabei hatte er offenbar das entgegenkommende Fahrzeug einer Familie aus Gudensberg übersehen. Die Autos stießen zusammen.

Bei dem Unfall wurde der 32-jährige Fahrer des Autos, bei dem es sich um einen 3er BMW handelt, schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Er wurde im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Seine 30-jährige Ehefrau und das zweijährige Kind auf dem Rücksitz sowie der 75-jährige Unfallverursacher wurden leicht verletzt. 

Nach Angaben der Polizei entstand an beiden Autos ein wirtschaftlicher Totalschaden von insgesamt etwa 30.000 Euro. Für die Zeit der Bergungs- und Rettungsarbeiten war die Bundesstraße voll gesperrt. 

In diesem Bereich ist der Unfall passiert:

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.