Nachfolger von Stadtbrandinspektor Hartmut Hucke

Aus Hobby wurde Beruf: Rüdiger Hanke ist Fritzlars neuer Feuerwehrchef

Feuerwehrmann Rüdiger hält einen Feuerwehrhelm im Arm und steht vor einem Feuerwehrauto.
+
Aus dem Hobby wurde sein Beruf: Berufsfeuerwehrmann Rüdiger Hanke aus Cappel ist Fritzlars neuer Feuerwehrchef.

Bis zu seinem 17. Lebensjahr musste Rüdiger Hanke warten, um Feuerwehrmann zu werden. Jetzt löst er den Fritzlarer Stadtbrandinspektor Hartmut Hucke ab.

Fritzlar – Bei vielen Kindern geht der Berufswunsch nicht immer gleich in Erfüllung. Auch bei Rüdiger Hanke aus dem Fritzlarer Stadtteil Cappel dauerte es bis zur Volljährigkeit. Er träumte bereits als Kind davon, einmal Feuerwehrmann zu werden. Da es in seinem Heimatort Cappel damals jedoch noch keine Jugendfeuerwehr gab, musste er seinem Traum bis zu seinem 17. Lebensjahr hinterherjagen, ehe er schließlich in die örtliche Einsatzabteilung aufgenommen wurde. Nun ist Hanke sogar Stadtbrandinspektor. Er löst damit seinen erfahrenen Kollegen Hartmut Hucke ab.

Mit dem Einzug in die Feuerwehr begann für Hanke die Zeit der Lehrgänge. „Ich habe innerhalb von zwei Jahren alle Lehrgänge auf Kreisebene absolviert“, erzählt er. Aber dabei hat er auch an den künftigen Feuerwehrnachwuchs gedacht und in Cappel im Mai 1997 eine Jugendfeuerwehr gegründet, wo er in den ersten Jahren auch Jugendwart war. „Ich habe den Dienst bei der Feuerwehr von der Pike auf gelernt und mein Hobby zum Beruf gemacht. Ich freue mich auf die Herausforderungen, die meine Aufgaben mit sich bringen, habe aber auch großen Respekt davor.“

Nach seiner Ausbildung zum Vermessungstechniker beim Katasteramt des Schwalm-Eder-Kreises von 1997 bis 1999 ging ein weiterer Wunsch in Erfüllung: Hanke startete 2000 bei der Berufsfeuerwehr (BF) Kassel im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst durch. Nach inzwischen 21 Jahren in Kassel, wo Hanke neben Einsatzdienst als Leitstellendisponent und Rettungsassistent arbeitet, hat er sich bei der Feuerwehr Fritzlar engagiert. Hier war er seit 2017 stellvertretender Stadtbrandinspektor (SBI) und übernimmt nun nach dem Ausscheiden seines Vorgängers Hucke dessen Amt.

Neben aller Feuerwehr, egal ob Berufs- oder Freiwilliger Feuerwehr, gibt es auch den Privatmann Rüdiger Hanke, der sich sehr viel Zeit für die Familie nimmt. Mit Ehefrau Nadine und den beiden Kindern Emil und Martha zieht es ihn oft in die Berge, im Winter zum Skilaufen oder im Sommer zum Wandern. Aber ab und zu geht es auch Mal in die andere Richtung – ans Meer.

Einige Zeit, um mental zu entspannen, verbringt Rüdiger Hanke auf der Jagd. Zusammen mit zwei Freunden hat er ein Revier gepachtet, wo neben dem Jagen auch Hege und Pflege auf dem Plan stehen. Dazu ist er im Musikverein Dorla aktiv, wo er am Schlagzeug den Takt vorgibt. (Peter Zerhau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.