1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Fritzlar

Autos und Altstadtflair in Fritzlar bei der Inform

Erstellt:

Von: Daniel Seeger

Kommentare

Die Auto- und Gewerbeschau Inform startet am Samstag in Fritzlar. Unser Archivbild zeigt Besucherin Jutta Tietze mit Dirk Braun vom Autohaus Range bei einer Sitzprobe auf einem Motorrad. Archi
Die Auto- und Gewerbeschau Inform startet am Samstag in Fritzlar. Unser Archivbild zeigt Besucherin Jutta Tietze mit Dirk Braun vom Autohaus Range bei einer Sitzprobe auf einem Motorrad. © Peter Zerhau

Nach zwei Jahren Coronapause startet am Wochenende (14./15. Mai) die Auto- und Gewerbeschau in Fritzlar. Wir haben fünf Gründe zusammengetragen, warum sich ein Besuch lohnen kann.

Fritzlar – Fritzlarer Autohäuser und Autohäuser aus der Region präsentieren am Samstag, 14. und Sonntag, 15. Mai, neue Modelle bei der Auto- und Gewerbeschau Inform. Das Veranstaltungsgelände erstreckt sich von der Allee (Straße, Parkplatz und Grünfläche) über die Kasseler Straße auf den Marktplatz bis zum Hotel Zur Spitze.

Am Samstag beginnt die Inform um 11 Uhr, am Sonntag um 12 Uhr. Sie endet an beiden Tagen um 18 Uhr. Am zeitgleich stattfindenden verkaufsoffenen Sonntag kann von 12 bis 18 Uhr in den Geschäften im Bereich der Inform gestöbert werden. Wir haben fünf Gründe zusammengetragen, warum ein Besuch lohnenswert sein kann:

1. Endlich mal wieder auf den neuesten Stand kommen. Denn wann hat man sonst die Gelegenheit, die aktuellsten Automodelle und die Trends in Sachen Garten, Wohnmobile und vielen anderen Branchen auf einer Veranstaltung zu sehen? Für alle aus Fritzlar und Umgebung ist das auf jeden Fall eine gute Gelegenheit, sich umfassend zu informieren, findet auch Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat. „Jetzt ist die Chance, mit vielen Händlern ins Gespräch zu kommen.“ Zwölf Autohändler werden am Samstag und Sonntag in Fritzlar ihr Angebot präsentieren.

2. Nicht nur neue, sondern auch alte Dinge können ihren Reiz haben. Auf der Inform präsentieren die Oldtimer-Freunde Fritzlar unter anderem zwei ganz besondere Fahrzeuge der Marke Mercedes Benz. Die Autos werden auf dem Marktplatz zwischen den beiden Brunnen zu sehen sein. „Der 230er SL Pagode stammt aus dem Jahr 1964“, sagt Olaf Sauer von den Oldtimerfreunden. Ein Liebhaberstück, welches er seit 32 Jahren selbst fahre. Außerdem wird ein 300er W124 Diesel aus dem Jahr 1990 zu bestaunen sein. „Das Modell war sehr robust und ist heute sehr gefragt.“

3. Bestes Wetter ist für das Wochenende in Fritzlar angesagt. Noch ein Grund mehr, die eigenen vier Wände zu verlassen und durch die Stadt zu schlendern. Hinzu kommt: Endlich mal wieder eine Veranstaltung ohne Corona-Beschränkungen. Auch die Inform hat pandemiebedingt zwei Jahre Pause machen müssen. „Die Inzidenz in Fritzlar ist derzeit sehr niedrig“, sagt Spogat.

4. Ein weiteres Argument .für den Besuch der Inform ist die Geselligkeit. Zahlreiche gastronomische Angebote werden zum Verweilen einladen.

„Die Besucher können das Altstadtflair genießen“, sagt Spogat. „Wir merken noch eine allgemeine Zurückhaltung und hoffen, dass die Menschen das noch ein bisschen ablegen“, so Spogat weiter. In der Vergangenheit sei viel an Austausch verloren gegangen. Und auch dafür, dass die Kinder Spaß haben, ist mit Hüpfburg, einem Karussell und Kinderschminken gesorgt.

5. Auch Freunde von Livemusik können am Wochenende auf ihre Kosten kommen. Am Samstagvormittag beginnen „Die Fritzlarer“ auf der Marktplatzbühne mit ihrem Programm. Es folgt die Tanzschule Tisiotti mit Tanz-Darbietungen. Herr Müller wird mit seiner Gitarre im Anschluss Musik für Kinder machen. Neo Orleo tritt am Nachmittag auf und auf sie folgt Sixtyfour.

Der Sonntag beginnt um 12 Uhr mit dem Frühschoppen des Katholischen Bläserchors. Anschließend spielt die Jazz-Band Big Band Haddamar und Neo Orleo folgt mit flottem Dixie. Das Duo Müller & Riehl wird am späten Nachmittag zum Abschluss der Inform Auto- und Gewerbeshow für Unterhaltung sorgen.

Auch interessant

Kommentare