Handballer von SV Germania helfen

Benefizspiel für nach Langstreckenflug gelähmte Elena

Will helfen: Wolfgang Ziegler von SV Germania will Elena mit einem Benefiz-Spiel der Frauenhandballmannschaft gegen Bad Wildungen unterstützen. Foto: Thiery

Fritzlar. Das Schicksal von Elena Jahn aus Bergheim berührt die Menschen. Die 22-Jährige erlitt nach einem Langstreckenflug eine Lungenembolie. Seit dem ist sie gelähmt. Wolfgang Ziegler, 2. Vorsitzender von SV Germania, will nun helfen.

Er will dazu beitragen, dass die junge Frau ins Leben zurück findet.

Dazu wird es ein Benefiz-Spiel der Handball-Frauen von Germania Fritzlar und der HSG Bad Wildungen (1. Bundesliga) geben. Der Erlös soll der Familie von Elena zu Gute kommen. Das Spiel wird am Dienstag, 16. Dezember, ab 19.30 Uhr in der Sporthalle der König-Heinrich-Schule ausgetragen.

Diese Entscheidung traf Ziegler zusammen mit dem Verein, nachdem das Schicksal von Elena Jahn in der HNA veröffentlicht wurde. Ihn hatte es mitgenommen, wie die lebenslustige junge Frau so unvermittelt fast aus dem Leben gerissen wurde. Nach einem Langstreckenflug hatte sie eine Embolie erlitten und ist seitdem schwer behindert und gelähmt.

„Ich habe auch Kinder und kann mir vorstellen, was das in der Familie auslöst“, sagt er. Ziegler hatte daraufhin Verbindung zur Mutter Silke Jahn aufgenommen. In einem persönlichen Gespräch sicherte sie ihm ihre Zustimmung zu. Sie habe es ihrer Tochter erzählt, die sich zurzeit noch in der Klinik aufhält, und die habe sich gefreut und nickend zugestimmt, erzählt Ziegler. Elenas Familie wolle zu dem Spiel kommen und bei der Organisation mithelfen. Von den Erlösen wolle sie behindertengerechte Umbauten am Bad vornehmen; für Elena, wenn sie nach Hause kommt.

Aus ihrem bisherigen Leben gerissen: Elena Jahn erlitt nach einem Langstreckenflug eine Lungenembolie und ist nun schwer behindert. Archiv-Foto: privat

Es ist das erste Mal, dass der Verein mit mit diesem weihnachtlichen Benefizspiel eine einzelne Person unterstützt, sagt Ziegler. Er finde es auch passend, weil junge Frauen zugunsten einer jungen Frau spielen.  „Jeder von uns kann jeden Tag in eine ähnliche Verfassung kommen“, sagt er. Er rechnet damit, dass etwa 700 Zuschauer kommen werden. Es gibt Glühwein und Würstchen, und es soll eine extra Spendenbox aufgestellt werden. „Vielleicht regt dies ja auch dazu an, dass noch mehr Menschen sich für Elena engagieren“, sagt er.

Das Spiel zwischen den Frauenmannschaften der beiden Vereine sei ein sportliches Ereignis in der Region, das viele Zuschauer anlocken werde, weil dort ein Erstligist auf einen Drittligisten treffe, erläutert Ziegler. Das nehmen beide Mannschaften regelmäßig vor Weihnachten zum Anlass, um die Erlöse einem guten Zweck zukommen zu lassen, wobei sich jeder Verein seinen eigenen Anlass sucht. Der Eintritt zum Spiel kostet acht Euro. Kontakt: w.ziegler@germania-fritzlar.de

Von Christine Thiery

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.