Trickdieb versucht neue Masche

Betrüger trat in Fritzlar als Polizist auf

Fritzlar. Ein unbekannter Betrüger hat sich am Donnerstag einem 76-Jährigen aus Fritzlar als Polizist vorgestellt, um ins Haus des Mannes zu gelangen.

Als der Fritzlarer die Angaben überprüfen wollte, flüchtete der Unbekannte. Wie die Polizei berichtet, hatte der Betrüger am Donnerstag gegen 13.30 Uhr bei dem Mann in der Fraumünsterstraße geklingelt und sich als Polizeibeamter aus Berlin ausgegeben. Unter dem Vorwand, dass er nach zwei Einbrüchen und der Festnahme der Täter Spuren sichern wollte, gelangte er in das Haus des 76-Jährigen. Die Polizei geht davon aus, dass er Wertgegenständen stehlen wollte.

Der 76-Jährige reagierte geistesgegenwärtig: Er wollte sich telefonisch über die Echtheit des angeblichen Beamten erkundigen – daraufhin verließ der unbekannte Täter fluchtartig das Haus. gestohlen wurde nach derzeitigem Ermittlungsstand nichts. 

Täterbeschreibung: Der Betrüger soll 30 bis 40 Jahre alt, 1,70 Meter groß sein, graue Haare und einen Kinn- und Backenbart haben. Er trug zur Tatzeit eine grau/ braune Jacke.

Hinweise: Kriminalpolizei Homberg, Tel. 05681/ 77 40.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.