Opfer ist laut Polizei aber nicht in Lebensgefahr

Raubüberfall auf Hotel "Zur Spitze" in Fritzlar: Hotelier mit Messer schwer verletzt

+
Überfall während der abendlichen Abrechnung: Ob überhaupt etwas gestohlen wurde, steht laut Polizei am Freitagvormittag noch nicht fest. 

Am Donnerstagabend hat es gegen 23.30 Uhr einen bewaffneten Raubüberfall auf das Hotel "Zur Spitze" in Fritzlar gegeben. Der Inhaber wurde dabei schwer verletzt. 

Dieser Artikel wurde aktualisiert um 9.55 Uhr - Das hat die Kriminalpolizei Homberg am Freitagmorgen auf Nachfrage bestätigt. Bei dem Überfall wurde das 48-jährige Opfer, bei dem es sich nach HNA-Informationen um den Inhaber des Hotels handelt, schwer verletzt. 

Nach Angaben der Polizei wurde der Hotelier in der Gaststätte am Fritzlarer Marktplatz von zwei unbekannten, vermummten Männern überfallen, als er allein mit der Tagesabrechnung beschäftigt war. Im Rahmen eines Kampfes wurde der Hotelier mit einem Messer verletzt. Anschließend flüchteten die schwarz gekleideten Männer in unbekannte Richtung. Der 48-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht und nach HNA-Informationen notoperiert. Laut Polizei bestehe derzeit aber keine Lebensgefahr. Ob etwas geraubt wurde, stehe zurzeit noch nicht fest. 

Polizei bittet um Hinweise

Hinweise, insbesondere zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die in Tatortnähe aufgefallen sind, melden Sie bitte an die Kriminalpolizei in Homberg unter Telefon 05681-7740.

Hier befindet sich das Hotel mit Restaurant:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.