Ein Chor mit 2000 Stimmen

Fritzlarer Marktplatz wurde beim Weihnachtsliedersingen zur Bühne

Fritzlar. So einen riesigen Weihnachtschor hat es in Fritzlar gewiss noch nicht gegeben. Mehr als 2000 Menschen hatten sich am Samstagabend auf dem Marktplatz versammelt, um die Sängerin Cassandra Steen beim FFH-Weihnachtssingen als Hintergrundchor zu unterstützen.

Inmitten von malerischen Fachwerkhäusern, bei kaltem, aber trockenem Wetter, wurde das Mitmachkonzert durch die festlichen Klänge des Katholischen Bläserchors eröffnet, der aus dem obersten Stockwerk eines Hauses heraus spielte.

Als der Einspieler für „O Tannenbaum“ nicht wie erhofft aus den Lautsprechern erklang, schnappte sich FFH-Moderatorin Evren Gezer das Mikrofon und gab mit erstaunlich guter Stimme das bekannte Weihnachtslied zum Besten.

Cassandra Steen

Großer Jubel ertönte, als Cassandra Steen und ihre Band auf die Bühne kamen. Mit ihrer samtigen Stimme, nur begleitet von E-Piano, Cajón und Akustik-Gitarre verzauberte die 35-jährige Sängerin ihr Publikum beim einstündigen Konzert. Sie erzeugte wohlige Gänsehautschauer mit bekannten Liedern wie „Leise rieselt der Schnee“, „Stille Nacht“, „O du Fröhliche“ und „Jingle Bells“.

Die Menschen auf dem Platz sangen vom ersten Lied an mit und reckten Kerzen in die Höhe, die zur verteilt worden waren.

Zwischen den Liedern gab es Vorträge von Schülern der Ursulinenschule. Max Meister (7. Klasse) sagte ein Weihnachtsgedicht, und die Sechstklässlerinnen Lea Kraushaar und Lisa Steidl erfreuten mit weihnachtlichem Blockflötenspiel. Der Wohnzimmer-Chor beteiligte sich mit dem afroamerikanischen Spiritual „Go tell it on the mountain“ und dem Weihnachtslied „Santa Claus is coming to town“. (nz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.