1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Fritzlar

Demo in Fritzlar am Montag gegen „Spaziergänger“

Erstellt:

Von: Daniel Seeger, Maja Yüce

Kommentare

Auf dem Fritzlarer Marktplatz soll die Kundgebung heute um 17.30 Uhr stattfinden.
Auf dem Fritzlarer Marktplatz soll die Kundgebung am Montag, 24. Januar, um 17.30 Uhr stattfinden. © Daria Neu

Fritzlar – Es regt sich Widerstand gegen die sogenannten „Spaziergänge“ gegen die geltenden Coronaregeln, die es auf dem Fritzlarer Marktplatz bereits seit Anfang 2020 gibt und die in den vergangenen Wochen immer mehr Zulauf erhielten: Ein Bündnis aus Jusos Schwalm-Eder, Grüne Jugend Schwalm-Eder und Fridays for Future Fritzlar macht heute den Coronaleugnern und Impfskeptikern nun in Fritzlar erstmals den Platz streitig (HNA berichtete).

Ab 17.30 Uhr rufen sie zur Demonstration „Solidarisch gegen die Pandemie“ auf dem Fritzlarer Marktplatz auf. Denn statt in der Krise solidarisch zusammenzustehen, schädigten die „Spaziergänger“ die Gesellschaft, heißt es in dem gemeinsamen Aufruf zur Kundgebung.

Demo wurde anmeldet

Die Versammlung sei ordnungsgemäß angemeldet, teilt das Fritzlarer Ordnungsamt mit. Polizei und Versammlungsbehörde hätten mit den Anmeldenden auch über ein mögliches Konfliktpotenzial gesprochen, heißt es weiter. Stadt Fritzlar und die Polizei würden abgestimmt handeln. Die Auflagen für die Veranstaltung orientierten sich an den Corona-Schutzmaßnahmen. Für den Fritzlarer Marktplatz heißt das nach der aktuellen Verordnung: Maskenpflicht und Abstandsregeln müssen eingehalten werden.

Polizei reagiert auf „Störungen“

Grundsätzlich sei die Polizei auch dafür zuständig, dass eine angemeldete Demonstration auch so, wie sie von der Ordnungsbehörde genehmigt wurde, stattfinden könne, sagt Markus Brettschneider, Pressesprecher der Polizeidirektion Schwalm-Eder. Anders als die Spaziergänger-Treffen sei die Demonstration angemeldet. Würde diese „von außen gestört“, werde die Polizei entsprechend darauf reagieren. „Natürlich achten wir dabei immer auch auf die Verhältnismäßigkeit“, betont Brettschneider. (Von Daniel Seeger und Maja Yüce)

Auch interessant

Kommentare