Kosten bis zu fünf Millionen Euro 

Ein Investor fürs Parkhaus in Fritzlar 

+
So sieht es an einem Werktag auf dem Parkplatz hinter der Stadthalle aus: Alle Stellflächen sind belegt. Um das Parkplatzproblem zu lösen, könnte an dieser Stelle ein Parkhaus gebaut werden – möglicherweise von einem Investor. 

Fritzlar. Seit Monaten wird in Fritzlar um ein neues Parkhaus hinter der Stadthalle gerungen. Jetzt könnte sich ein privater Investor in die Diskussion einschalten.

Wie Bürgermeister Hartmut Spogat den Stadtverordneten sagte, gebe es einen Interessenten, der in der Stadt Parkraum schaffen wolle. Der private Investor habe sich nach der Berichterstattung in der HNA beim Bürgermeister gemeldet. Er könne sich vorstellen, ein Parkhaus betreiben und zu vermieten. Vielleicht, so Spogat, müsse die Stadt dann doch nicht investieren. Aber das „werden wir noch sehen“.

Das geplante Parkhaus war einmal mehr Thema der Stadtverordnetenversammlung. Die Fraktionen von SPD, Freien Wählern und Grünen hatten zunächst einen Antrag eingebracht, wonach die Planungen wegen einer „Kostenexplosion“ verworfen werden sollten (wir berichteten). Die ersten Schätzungen zum Parkhaus gab es bereits im Mai 2017. Damals war eine Summe von etwa eine Million Euro im Gespräch. Bei den aktuellen Entwürfen liegen die Kosten je nach Variante zwischen 3,18 und 3,56 Millionen Euro. „Das ist lange nicht das Ende der Fahnenstange“, sagte Gert Rohde (Freie Wähler). Die Antragssteller sehen sogar Kosten bis zu fünf Millionen Euro auf die Stadt zukommen.

Ingmar Theiß (CDU) hatte kein Verständnis für den Antrag. In der Stadtverordnetenversammlung im Juni sei einvernehmlicher Konsens erzielt worden. Damals hatten die Stadtverordneten einstimmig beschlossen, eine Entscheidung über das Parkhaus zu vertagen und eine detaillierter Planung abzuwarten.

Dr. Baschar Malek (FDP) verwies darauf, dass die Planungen noch nicht abgeschlossen seien. „Man sollte das Ergebnis abwarten und nicht im Vorfeld alles in Grund und Boden stampfen“, so Malek. Am Schluss der Diskussion zog Gert Rohde für die drei Fraktionen den Antrag zurück. Es solle abgewartet werden, „was da kommt“. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.