Organisiert vom TuS

Erste Fritzlarer Ballnacht: Eine Stadt tanzt

Andrang auf der Tanzfläche: Bei der 1. Ballnacht des TuS Fritzlar in der Fritzlarer Stadthalle nutzten über 300 Gäste aus Fritzlar und der Umgebung die Gelegenheit, ausgiebig zu schwofen. Fotos: Eberlein

Fritzlar. Foxtrott, Walzer, Cha Cha Cha: Bei der 1. Fritzlarer Ballnacht drehte sich am Samstag alles um den Tanzsport und die Freude daran, sich im Takt zur Musik über das Parkett zu bewegen.

Die Tanzsportabteilung des TuS Fritzlar organisierte die Veranstaltung, mit der sie gleichzeitig ihr 20-jähriges Bestehen feierte. Und so waren über 300 Ballgäste aus Fritzlar und der gesamten Region erschienen, um in festlicher Abendgarderobe einen fröhlichen und stilvollen Abend zu erleben. Die Befürchtung der Organisatoren, eine Ballnacht wecke nicht genug Interesse, wurde bereits im Vorfeld der Veranstaltung widerlegt. Mehrere Wochen vor der Veranstaltung waren die Karten schon restlos ausverkauft.

Auf einen schönen Abend: Von links Ellen Wagner, Manuel Sölzer und Doreen Jahn.

Da stellte sich bei dem ein oder anderen ganz sicher zunächst die Frage: Was trägt man - oder besser gesagt - Frau an einem solchen Abend? Neben dem „kleinen Schwarzen“ ging die Tendenz am Wochenende in der Stadthalle eindeutig zu lang und dunkelblau.

Und so trug nicht nur die Leiterin der Tanzsportabteilung, Mechthild Schöneberg, sondern unter anderem auch Ilona Spogat, Gattin von Bürgermeister Hartmut Spogat, der die Schirmherrschaft für die Ballnacht übernommen hatte, ein nachtblaues, bodenlanges Abendkleid.

Leuchtende Farben in Pink oder Orange waren mehr den Showtänzern vorbehalten. Auf dem Programm, durch das sowohl die Abteilungsleiterin, als auch Moderator Gerrit Stoffer führte, standen die Auftritte mehrerer Tanzgruppen, darunter die Kinder der Tanzabteilung des TuS, die Jugendgruppe TSC des Kasseler Kreises und selbstverständlich die beiden Trainer Andrea und Dieter Tisiotti, die die Gäste gegen Ende des Abends mit ihrer Standard Tanzshow zum Gesang von Mario Jacoby begeisterten. Auch die Breitensporttanzgruppen des TuS präsentierten sich am Abend.

Zwischendurch spielten „Die Gigolos“ auf der Bühne professionelle Ballmusik, zu der alle Anwesenden ausdrücklich zum Tanz gebeten wurden. Den ganzen Abend über war die Mitte der Stadthalle mit tanzenden Paaren gefüllt, die bewiesen, dass Tanzen noch lange nicht aus der Mode gekommen ist.

Bis zur nächsten Fritzlarer Ballnacht müssen sich alle Freunde des Tanzes jedoch eine Weile gedulden. Frühestens in zwei Jahren wird der TuS Fritzlar die nächste Ballnacht ausrichten.

Von Christl Eberlein

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.