Feuer in Fritzlarer Ortsteil griff auf Stall über: 30 Rinder gerettet

+

Fritzlar. Aus bisher ungeklärter Ursache waren 60 Strohballen in einem Fritzlarer Ortsteil in Brand geraten und hatten auf einen Stall übergegriffen.

Am Samstag wurde die Feuerwehr deshalb gegen 15 Uhr zu einem Einsatz im Fritzlarer Ortsteil Rothhelmshausen gerufen.

In dem in Leichtbauweise errichteten Unterstand befanden sich 30 Rinder, die aber rechtzeitig und unversehrt aus der Gefahrenzone gebracht wurden.

Der Brand hatte sich, unterstützt durch kräftigen Wind, bei starker Rauchentwicklung rasant ausgebreitet, war jedoch durch den Einsatz der 51 Brandschützer aus Rothhelmshausen, Fritzlar, Ungedanken, Cappel und Obermöllrich schnell unter Kontrolle.

30 Rinder bei Brand in Fritzlarer Ortsteil gerettet

Um die Wasserversorgung zu gewährleisten, wurden laut Einsatzleiter Hartmut Hucke rund 800 Meter Schlauchleitung über lange Wegstrecken verlegt. Bedingt durch Glutnester in dem Stroh musste immer wieder nachgelöscht werden und deshalb ordnete Hucke eine Brandwache an, die vor Ort bleibt, um die Entstehung eines weiteren Brandes zu verhindern. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. (zrz)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.