Zuwendungen des Landes Hessen

Innenminister gab Startschuss für Anschaffung von Drehleitern für Fritzlar und Borken 

+
Der erste Schritt ist getan: Innenminister Peter Beuth (Bildmitte) gab den Startschuss für die Anschaffung neuer Drehleitern für Fritzlar und Borken. Unser Foto zeigt ihn in Fritzlar mit von links Stadtbrandinspektor Hartmut Hucke, dem stellvertretenden Wehrführer Jürgen Senf, Staatssekretär Mark Weinmeister sowie Bürgermeister Hartmut Spogat.

Fritzlar/Borken. Große Anschaffungen in Sachen Brandschutz stehen in Fritzlar und Borken an. Beide Feuerwehren benötigen dringend neue Drehleitern.

Da die alten Fahrzeuge in Fritzlar 31 Jahre und in Borken 33 Jahre alt sind und laufend teure Reparaturen anstehen. Am Wochenende war Hessens Innenminister Peter Beuth in Fritzlar und überreichte Bürgermeister Hartmut Spogat einen Bescheid zur Gewährung von Zuwendungen des Landes Hessen zur Förderung des Brandschutzes zur Beschaffung einer Drehleiter mit Korb mit der Bezeichnung DLAK (Drehleiter automatisch mit Korb) 23/12 in Höhe von 282 500 Euro.

Einen Bescheid in gleicher Höhe überreichte der Innenminister später auch in Borken an Bürgermeister Marcel Pritsch-Rehm. In der Braunkohle-Bergbaustadt steht das alte Drehleiterfahrzeug wegen eines Defekts schon gar nicht mehr zur Verfügung. Die Stadt Borken war gezwungen, eine Drehleiter zu mieten, um den Brandschutz in der Stadt sicherzustellen, wie Stadtbrandinspektor Achim Hilgenberg sagte.

Um die Anschaffung so kostengünstig wie möglich zu gestalten, haben sich die Verantwortlichen der Städte Fritzlar, Borken, Hess. Lichtenau und Sontra zusammengetan und werden jetzt nach dem Erhalt des Zuwendungsbescheides eine Sammelausschreibung für vier Drehleitern in Auftrag gegeben. Jedes Fahrzeug wird etwa 600 000 Euro kosten.

Fritzlars Stadtbrandinspektor Hartmut Hucke sagte, dass das neue Fahrzeug wie schon die bisherige Drehleiter eine Rettungshöhe von etwa 23 Meter haben sollte. Auch sollte die Möglichkeit bestehen, mehrere Personen im Korb mitzunehmen, was sich bei Einsätzen wie im vergangenen Jahr beim Brand im Hospital zum Heiligen Geist bezahlt mache.

Weiterhin wünschenswert wäre eine fest installierte Wasserleitung bis hinauf zum Korb sowie ein separater Behälter für das Rettungsgerät. Beleuchtungstechnisch sollte die Drehleiter mit LED-Beleuchtung ausgestattet sein.

Nachdem Innenminister Peter Beuth den Startschuss gegeben hat, kann mit der Ausschreibung für das neue Drehleiterfahrzeug begonnen werden.

Dann werden sich die Verantwortlichen aus Fritzlar, Borken, Sontra und Hess. Lichtenau an einen Tisch setzen und beraten, wie die neuen Einsatzfahrzeuge dann am Ende ausgestattet sein sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.