1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Fritzlar

Fritzlar: CDU will Allee-Pläne kippen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Seeger

Kommentare

Die Fritzlarer Allee soll saniert werden. Doch um das „Wie“ herrscht große Uneinigkeit in der Stadtverordnetenversammlung. Archi
Die Fritzlarer Allee soll saniert werden. Doch um das „Wie“ herrscht große Uneinigkeit in der Stadtverordnetenversammlung. © Peter Zerhau

Ein Antrag der CDU soll die Sanierungspläne für die Allee in Fritzlar auf Eis legen. Doch ob dieser eine Mehrheit erhält, ist fraglich.

Fritzlar – Die kontrovers diskutierten Sanierungspläne für die Allee in Fritzlar sollen gestoppt werden. Zumindest wenn es nach einem Antrag geht, der gemeinsam von der CDU-Fraktion und dem FDP-Stadtverordneten Dr. Baschar Malek gestellt wird.

Der Antrag sieht vor, dass der Beschluss zu den Sanierungsplänen der Allee, den die Stadtverordneten mit den Stimmen der Koalition aus SPD, Grünen und Freien Wählern mehrheitlich beschlossen haben, aufgehoben und der Förderantrag, den die Stadt bei Hessen Mobil gestellt hat, zurückgenommen wird.

Fritzlarer CDU will Alleepark erhalten

„Aus unserer Sicht gehört die komplette Geschichte nochmal auf den Tisch“, sagt der CDU-Stadtverordnete Michael Schär im HNA-Gespräch. Wie der Antragstext ausführt, solle die weitere Planung der notwendigen Sanierung der Allee durch die Stadtverordnetenversammlung und unter Beteiligung von Einwohnern beraten werden.

„Auch die Unterschriftenaktion, die von Fritzlarer Bürgerinnen ins Leben gerufen wurde, hat gezeigt, dass es in der Stadtgesellschaft große Bedenken gegen die Allee-Pläne gibt“, so Schär weiter. Rund 2000 Unterschriften seien für den Erhalt des Allee-Parks zusammengekommen.

„Uns ist wichtig, dass der Alleepark in seiner jetzigen Form erhalten bleibt“, betont Schär. Das gelte insbesondere für den Erhalt der Bäume. Die Allee sei mit dem angrenzenden Park nicht nur ein Verkehrsweg, sondern auch ein Ort der Erholung. Außerdem werde der Alleepark mehrfach im Jahr für Veranstaltungen genutzt.

Grüne Fritzlar: Planung für Allee ist lange noch nicht abgeschlossen

Axel Jäger von den Fritzlarer Grünen sagt auf Anfrage, dass die Koalition nach wie vor hinter dem Konzept zur Allee-Sanierung stehe. „Die Alleeplanung befindet sich mitten in einem Prozess, der noch lange nicht abgeschlossen ist“, so der Fraktionschef. Es ergebe wenig Sinn, dass die CDU die Rücknahme einer Planung fordere, deren überarbeitete Fassung noch nicht bekannt sei.

Der ursprüngliche Entwurf aus der Verwaltung habe einen Radweg durch den Park, die Fällung von 14 großen Bäumen und den Bau eines 30 Meter großen Kreisels vorgesehen. Die Koalitionsfraktionen SPD, Grüne und Freie Wähler hätten dann per Beschluss die Verwaltung beauftragt, den Kreisel deutlich zu verkleinern und den Radweg zu verlegen, sodass möglichst alle Bäume erhalten bleiben. „Der Ball liegt nun beim Bürgermeister“, betont Jäger.

Fritzlarer Grüne wollen „möglichst alle Bäume erhalten“

Zur Unterschriftenaktion der beiden Fritzlarer Bürgerinnen sagt Axel Jäger, dass die Koalition von Anfang an Gesprächsbereitschaft signalisiert habe, auf ein entsprechendes Angebot jedoch nicht eingegangen worden sei. „Wir bedauern das sehr, ein Gespräch hätte auch die Gelegenheit geboten, Missverständnisse auszuräumen.“

Dass die CDU den Sinn eines Radweges in der Allee bestreitet, verwundere den Fraktionsvorsitzenden der Grünen, zumal die Umsetzung des Radverkehrskonzeptes 2021 einstimmig, also mit Zustimmung der CDU, beschlossen worden sei. „Radwege in der Allee zu bauen ist eine von vielen Maßnahmen aus dem gemeinsam beschlossenen Konzept.“ Mittelfristig solle für Bürger, aber auch für den Tourismus eine städtische Radinfrastruktur geschaffen werden. „Der Radweg in der Allee ist ein wichtiger Baustein dieses Netzes.“

Wie und wo der Radweg tatsächlich verlaufe, sei noch offen – so seien grundsätzlich auch andere Varianten denkbar, die nicht durch den Park führen. „Mit der Planung wurde ein qualifiziertes Büro beauftragt, ich bin überzeugt, dass im weiteren Verlauf die Planung noch deutlich optimiert und am Ende eine gute Lösung erarbeitet wird.“ (Daniel Seeger)

Termin

Die Fritzlarer Stadtverordneten tagen am heutigen Donnerstag, 21. Juli, ab 19.00 Uhr im Rathaussaal der Stadt. Die Sitzung ist öffentlich, es besteht Maskenpflicht.

Auch interessant

Kommentare