1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Fritzlar

„Rock am Stück“: An drei Tagen treten mehr als 40 Livebands auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Maja Yüce

Kommentare

Sie sind schon jetzt echte Legenden der Rock- und Metalszene: (von links) Chuck Billy, Gary Holt, Angry Anderson und Phil Campbell sind beim Festival Rock am Stück in Fritzlar dabei.
Sie sind schon jetzt echte Legenden der Rock- und Metalszene: (von links) Chuck Billy, Gary Holt, Angry Anderson und Phil Campbell sind beim Festival Rock am Stück in Fritzlar dabei. © photocredit@rock am stück 2022

Endlich wieder ein Festival genießen und das möglichst rockig: Die Vorfreude bei den Machern von „Rock am Stück“ lässt sich fast nicht in Worte fassen. 

Endlich wieder ein Festival genießen und das möglichst rockig: Die Vorfreude bei den Machern von „Rock am Stück“ lässt sich fast nicht in Worte fassen. Michael Döring jedenfalls sagt, dass durch die Coronalockerungen endlich wieder Licht am Ende des Tunnels zu sehen sei.

„Wir können optimistisch nach vorne blicken und mit der heißen Planungsphase beginnen“, sagt er. Und diesmal können die Fans sich ganz frei bewegen. Denn die im vergangenen Jahr eigens gebauten, coronakonformen Logen wird es diesmal nicht geben.

Für Open-Air-Events gelte nun eine maximal Auslastung von 75 Prozent. Und das bedeutet: „Die Festivaltickets sind somit offiziell limitiert“, sagt Döring von LohrBergWerk Rock-Promotion. Da alle bisher erworbenen Tickets ihre Gültigkeit behalten, empfehlen die Veranstalter, nicht zu lange mit dem Ticket-Kauf zu warten. Gerockt wird von Donnerstag, 21. Juli, bis Samstag, 23. Juli.

Rock am Stück in Geismar: Es gibt einen Band-Contest für hessische Nachwuchsmusiker

Das Festival

Rock am Stück gibt es seit dem Jahr 2009 und ist seitdem stetig gewachsen. Trotz Coronapandemie und Rückschlägen habe man nie die gemeinsame Vision aus den Augen verloren: Neben lokalen Bands auch die Stars der Rock- und Metalszene auf die Bühne zu holen.

So wird es wieder einen Band-Contest für hessische Nachwuchsmusiker geben. Doch vor allem werden diesmal gleich mehrere Rocklegenden auftreten: Die kalifornischen Thrash-Metal-Veteranen „Testament“ sind der Headliner des Festivals.

Rock am Stück in Geismar: Hohe Legenden-Dichte in diesem Jahr

Die Legenden

„Seit der Erstauflage des Festivals waren immer wieder legendäre Rockmusiker auf unserer Bühne zu Gast. Doch so hoch wie dieses Jahr war die Legenden-Dichte noch nie“, sagt Döring.

Chuck Billy ist seit Mitte der 1980er-Jahre Frontmann der Thrash-Metaler „Testament“, einer der ältesten Bands aus der San Francisco Bay Area. Gary Holt von „Exodus“ hat bis zur Auflösung bei der US-amerikanischen Thrash Metal-Legende „Slayer“ gespielt, Phil Campbell gehörte bis zum Tod von Lemmy Kilmister zu den ebenfalls legendären Rockern „Motörhead“ aus England, er kommt mit seiner Band „Phil Campbell and the Bastard Sons“ und einem speziellen Motörhead-Set nach Fritzlar.

Angry Anderson ist mit der australischen Rockinstitution „Rose Tattoo“ dabei, er hat zudem 1985 im Film „Mad Max: Jenseits der Donnerkuppel“ mit Mel Gibson und Tina Turner gespielt. Und: Ganz aktuell wurde bekannt gegeben, dass Dave Lombardo als neuer Schlagzeuger bei „Testament“ eingestiegen ist; damit steht im Juli nun schon das zweite ehemalige „Slayer“-Mitglied auf der RaS-Bühne. „Allesamt legendäre Künstler, die zu uns kommen“, sagt Döring.

Rock am Stück in Geismar: An drei Tagen stehen über 40 Livebands auf den beiden Open-Air-Bühnen

Der Sound

Rock, Metal, Alternative, Neue Deutsche Härte und Deutschrock prägen das Festival. „Kissin’ Dynamite“ bringe energiegeladenen Hard Rock mit, „Sodom“ gehöre zur Speerspitze des deutschen Thrash-Metals, die norwegisch-amerikanischen Industrial-Metaler „Combichrist“ feiern ihre exzessive Rückkehr und mit „Stahlzeit“ komme die wohl beste „Rammstein“-Tribute-Band der Welt nach Fritzlar, schwärmt Michael Döring.

Volles Programm: Insgesamt stehen an drei Tagen über 40 Livebands auf den beiden Open-Air-Bühnen.

Das Drumherum

„Ergänzt wird das Programm von erstklassigen Feuer- und Pyroshows, Höhenfeuerwerken und vielem mehr“, so Döring weiter. Außerdem gebe es auch ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot auf dem Gelände sowie eine Shoppingmeile für Fans.

Rock am Stück in Geismar: Neuerung bei den Tickets

Die Karten

Eine Neuerung sind die erstmalig separat erhältlichen Tickets inklusive Campingplatz-Benutzung. „Durch die immer größer werdenden Besucherströme und die damit gestiegenen Kosten für Toiletten, Waschgelegenheiten, Frühstücksangebot und Beleuchtung war dieser Schritt für die aktuelle Auflage nicht mehr zu vermeiden“, erklärt Michael Döring.

Den RaS-Veranstaltern sei es wichtig, dass alle Gäste auch künftig auf den einwandfrei vorbereiteten, ausreichenden und gut beleuchtete Campinggeländen eine rockige Zeit in familiärer Atmosphäre haben.

Gemeinsam mit dem Ordnungsamt der Stadt Fritzlar, den Geismarer Landwirten und dem Security-Partner arbeite man daran, das Festival immer besser zu machen, versichert er. Das Dreitage-Festivalticket kostet 110 Euro, das Dreitages-Festivalticket inkl. Campingplatz beläuft sich auf 125 Euro.

Die Anfahrt

Auch in diesem Jahr bietet RaS den Fans kurze Wege, egal ob sie mit Bus, Bahn, Autos oder in einer Gruppe mit Wohnwagen oder Wohnmobilen anreisen. „Zwischen den Tagesparkplätzen in Fritzlar und dem Festivalgelände verkehren wieder Shuttlebusse, zudem ist der RaS-Taxi-Partner an allen Tagen vor Ort“, sagt Döring. (Maja Yüce)

Auch interessant

Kommentare