1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Fritzlar

„Eine Stadt voller Leben“: Fritzlar gibt Logo und Motto für Hessentag 2024 bekannt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Seeger, Cora Zinn

Kommentare

Auf dem Foto ist ein Banner zu sehen.
Da ist es: Das Hessentagslogo für Fritzlar 2024. Es lautet: „Eine Stadt voller Leben.“ © Peter Zerhau

Endlich steht das Motto für den Hessentag 2024 in Fritzlar fest. Bürgermeister Hartmut Spogat und Staatsminister Axel Wintermeyer haben es am Rathaus enthüllt.

Fritzlar – Das Motto für den Hessentag 2024 in Fritzlar steht fest: Es lautet „Eine Stadt voller Leben“. Das Motto sowie das Logo enthüllten Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat und Hessens Chef der Staatskanzlei, Axel Wintermeyer, am Freitagnachmittag vor dem Rathaus.

Der Hessentag wird vom 24. Mai bis zum 2. Juni 2024 in der Dom- und Kaiserstadt gefeiert. „Ich freue mich schon sehr auf den Hessentag in Fritzlar, auch weil sich die Fritzlarer schon so sehr freuen und so motiviert sind“, sagte der Staatsminister.

Auf dem Foto sind drei Menschen zu sehen.
Sie drückten einen roten Knopf, sodass das Banner mit dem Logo gezeigtwerden konnte: von links Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat, Staatsminister Axel Wintermeyer und Fritzlars Stadtverordnetenvorsteherin Gerlinde Draude. © Peter Zerhau

Hessentag 2024 in Fritzlar: Das Logo ist einzigartig und bunt

Spogat und Wintermeyer drückten gemeinsam auf einen roten Knopf, damit der Banner sich an der Mauer des Rathauses ausrollen konnte. Dabei wurde eines ganz schnell deutlich: Das Logo ist einzigartig und bunt. „Jetzt haben wir endlich ein Gesicht“, sagte Bürgermeister Spogat mit Blick auf den Hessentag. Für ihn sei es besonders in den vergangenen Tagen schwer gewesen, das Logo bis zum Freitag geheim zu halten.

Das Logo ist die Marke des Hessentags und daher von großer Bedeutung. So finden auf dem Hessentags-Logo für Fritzlar der Graue Turm, der Dom St. Petri und die Evangelische Stadtkirche Platz. Ergänzt werden diese historischen Sehenswürdigkeiten durch das Fritzlarer Stadtwappen, das an die jahrhundertelange Zugehörigkeit Fritzlars zum Erzbistum Mainz erinnert.

Hessentag 2024 in Fritzlar: Das Logo soll Tradition und Moderne miteinander verbinden

Dazu ist es bunt und jubelnde Menschen sind abgebildet. „Wir verbinden Tradition und Moderne“, sagte Michael Döring von der Werbeagentur Orange Cube. Die Agentur aus Kassel und Hamburg hatte sich mit ihrem Entwurf gegen zahlreiche Bewerber durchgesetzt, was Döring als gebürtigen Fritzlarer stolz macht.

Bürgermeister Spogat erinnerte daran, dass der letzte Hessentag in Fritzlar 1974 stattfand: „Damit wird die Dom- und Kaiserstadt genau 50 Jahre später wieder Gastgeber sein“, sagte er.

Auf dem Foto ist das Rathaus von Fritzlar zu sehen.
Die Bekanntgabe des Logos für den Hessentag 2024 in Fritzlar wurde mit einem Feuerwerk gefeiert. © Peter Zerhau

Hessentag 2024 in Fritzlar – ein Landesfest, das über die Landesgrenzen hinausgeht

Der Chef der Staatskanzlei betonte die Strahlkraft, die das Landesfest weit über die Gastgeberstadt und auch über die Landesgrenzen hinaus entwickle: „Fritzlar wird dann zur heimlichen Hauptstadt unseres Bundeslandes, auf die viele Augen gerichtet sein werden.“

Die feierliche Bekanntgabe von Logo und Motto wurde vom Spielmanns- und Fanfarenzug 1953 Fritzlar musikalisch begleitet.

Bevor das Logo enthüllt wurde, trug sich Staatsminister Wintermeyer im Rathaussaal noch ins Goldene Buch ein. (Cora Zinn)

Der Hessentag – Das Landesfest

Der Hessentag ist seit 1961 das jährliche Landesfest der Hessen. Es gilt als ältestes und größtes Landesfest in Deutschland. Initiator war der damalige hessische Ministerpräsident Georg-August-Zinn. Für die jeweilige Stadt und ihre Region ist der Hessentag ein wichtiges Ereignis, auf das sich die Stadt mehrere Jahre vorbereitet. Jedes Jahr kommen laut der Hessischen Landesregierung rund eine Million Besucher zum Hessentag – und die sind nicht nur aus Hessen. 

„Eine hochpolitische Sache“: Interview über die Bedeutung von Logos und Mottos

Seit Jahrzehnten sind Mottos und Logos feste Bestandteile des Hessentages. Doch wieso ist das eigentlich so? Wir haben mit Prof. Daniel Hornuff, der an der Kunsthochschule Kassel die Professur für Theorie und Praxis der Gestaltung innehat, über deren Bedeutung gesprochen. 

Welche Bedeutung haben Logos und Mottos in der heutigen Zeit?

Zum einen geht es darum, dass die Öffentlichkeit sich mit der Veranstaltung identifizieren kann. Es geht aber auch um die Identifikation nach innen. Für beides braucht es Zeichen, die der Wiedererkennbarkeit dienen. Ein Logo ist nicht nur etwas Draufgeklebtes, sondern soll das Selbstverständnis der Veranstaltung zum Ausdruck bringen. Bei Slogans und Mottos kommt noch etwas anderes hinzu. Sie öffnen eine Sinn-Dimension. Da soll ein immaterieller Mehrwert verliehen werden. Es geht dabei um Fragen wie: Wofür steht die Veranstaltung? Häufig sind Slogans auf den ersten Blick banal. Aber gerade deshalb verfangen sie und bleiben in Erinnerung. Und was in Erinnerung bleibt, kann Gegenstand des Nachdenkens werden. 

Wie herausfordernd ist es, die richtige Wahl zu treffen?

Das Finden eines Mottos und eines Logos ist ein komplizierter Prozess. Man kann wenig richtig, aber ganz viel falsch machen. Bestimmte Begriffe könnten als beleidigend oder diskriminierend empfunden werden. Es ist eine hochpolitische Sache. Man will nirgends anecken, aber doch als Marke erkennbar sein. So etwas sollte man Profis überlassen.

Was ist derzeit besonders angesagt?

Man kann einen klaren Trend zur Reduktion erkennen. Moderne Logos sehen scheinbar wenig aufwendig aus. Das liegt daran, dass in der heutigen Zeit viele Menschen den Eindruck haben, mit einer Informationsflut konfrontiert zu sein. Ein modernes Logo vermittelt mit einer simplen Formsprache das Gefühl von Klarheit, Stabilität und Eindeutigkeit, ja es sendet ein Signal von Gewissheit. Logos mit unterschiedlichen Stilen und Formen werden als unkoordiniert, chaotisch und unzuverlässig wahrgenommen.

Bei den Hessentags-Mottos gab es früher oft simple Reime, nun sind es eher kurze Schlagworte und Sätze ...

Reime waren eine Entwicklung der 1980er Jahre. Davon ist man heute weg. Reimen wird als Rückfall in das Kindliche wahrgenommen. Heute benutzt man oft einzelne Begriffe. Sie sollen das eigene Denken anregen. Man kann sich selbst zu den Begriffen in Beziehung setzen und sich mit ihnen identifizieren. Das läuft meist unbewusst ab.

Logo und Slogan wurden heute präsentiert, doch der Hessentag findet erst 2024 statt – liegt die Stadt Fritzlar denn gut in der Zeit?

Wir können gesellschaftspolitisch noch nicht einmal das nächste halbe Jahr sicher überblicken. Eine verlässliche Projektion in die nächsten zwei Jahre ist aus meiner Sicht völlig unmöglich. Dennoch muss man sich gedanklich in die Zukunft versetzen und überlegen, was passen könnte. Der Hessentag ist mit einem bestimmten Zeitpunkt verknüpft, während Logos und Slogans von Unternehmen dauerhaft präsent sind. Bei so einem einmaligen Ereignis muss man noch genauer hinschauen. Das Ergebnis muss in die Zeit passen.

Was sollte man bei der Wahl von Logo und Motto auf jeden Fall vermeiden?

Niemand sollte sich in seiner wie auch immer gearteten Orientierung beeinträchtigt fühlen. Das wäre ein absolutes No-Go. Gefeit ist man davor aber nie. Es wird immer Menschen geben, die sich als eingeschränkt oder nicht beachtet wahrnehmen. Eine Veranstaltung wie der Hessentag betrifft viele Menschen und viele Menschen sollen nach Fritzlar kommen. Da ist es umso wichtiger, ein Logo und auch ein Motto zu finden, die inkludieren. (Daniel Seeger)

Auch interessant

Kommentare