Unterstützung ist notwendig

FaFritz bittet um Spenden: Kleiderkammer muss saniert werden

+
Sortieren Kleidung: Jutta Groß (von links), Marie Weber, Sabine Schmidt, Angelika Polte und Alexandra Haupt gehören zum Team der FaFritz-Kleiderkammer. 

Die Kleiderkammer für Kinder im Frauen- und Familienzentrum (FaFritz) in Fritzlar wird sehr gut angenommen. Nun muss die feste Adresse für gut erhaltene Kinderbekleidung dringend saniert werden.

Dafür sucht das ehrenamtliche Team Spender. Gerade in der Vorweihnachtszeit hofft FaFritz-Leiterin Mona Uchtmann-Haubrich auf Unterstützung aus der Bevölkerung. Denn der Verein versorgt in der Kleiderkammer bedürftige Familien. 

Es werde dringend mehr Platz in den Kellerräumen in der Villa am Hellenweg benötigt, wo sich die Kammer befindet. Sie platze aus allen Nähten. Außerdem wolle man endlich die Keller-Atmosphäre beseitigen. Die Kleiderkammer dort unterzubringen, sei aus der Not geboren worden, weil alle anderen Räume in dem Gebäude bereits für die Arbeit von FaFritz benötigt wurden.

Putz kommt von den Wänden 

Nun kommt in der ehemaligen Waschküche aber der Putz von der Decke, daher habe die Sanierung dieses Raumes Priorität. Dafür müssen Wände eingerissen, Dusche und WC entsorgt werden. Der dann zusätzliche Platz soll zur Lagerfläche werden. 

Im gesamten Keller soll neuer Bodenbelag verlegt werden. Außerdem müsse die Treppe rutschfester gestaltet werden. Zudem sollen alte Stromkabel entfernt und Wände neu gestrichen werden, sagt die Leiterin. Es handele sich nicht um Schönheitsreparaturen, sondern um eine nötige Sanierung.

400 Kinder versorgt im letzten Jahr 

2017 versorgte die Kleiderkammer 150 Familien mit 400 Kindern. „Die Tendenz zeigt, dass die Zahlen noch steigen werden“, sagt Uchtmann-Haubrich. Die Kleiderkammer wurde 2010 gegründet. Innerhalb von acht Wochen hatten sich Frauen gefunden, die spontan mit der Arbeit begannen.

Nun wird nahezu der gesamte Keller mit vier Räumen auf 120 Quadratmetern Fläche genutzt. 18 Frauen nehmen die Waren an, sortieren sie und räumen sie in die Regale ein, auch für die Ausgabe sind sie zuständig.

Angebot kann nur mit Nachweis genutzt werden

Das Angebot kann nur mit dem entsprechenden Nachweis über den Bezug von Hartz IV oder von Wohngeld genutzt werden. Außerdem werden Notfälle versorgt, Hebammen, Schulsozialarbeiter oder Notmütter bei ihrer Arbeit unterstützt. Die Kleiderkammer ist vier Mal pro Woche immer montags und mittwochs von 10 bis 12 Uhr und dienstags und donnerstags von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Dort gibt es auch Spielsachen, Schuhe, Bücher und Bettwäsche.

Für die Sanierungsarbeiten muss die Kleiderkammer für Kinder zwischen 5. Dezember und 13. Januar geschlossen werden.

Spendenkonten: Kreissparkasse Schwalm-Eder, IBAN: DE36520521540120003058 und VR Partnerbank Chattengau-Schwalm-Eder: IBAN: DE88520626010006341950

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.