Gut für Gäste mit Behinderung

Fritzlar gewinnt hessischen Tourismuspreis

Fritzlar. In Fritzlar will man Menschen mit Behinderung den Urlaub in der Stadt erleichtern. Dafür gab es jetzt eine besondere Auszeichnung für das Stadtmarketing und die Stadtführergilde.

Aktualisiert um 15.30 Uhr

Und zwar den Hessischen Tourismuspreis in der Kategorie „Barrierefreie Tourismusangebote“. Der mit 2000 Euro dotierte Preis wurde in Wiesbaden von Staatsminister Tarek Al-Wazir verliehen. Fritzlar wurde laut Al-Wazir für die Bemühungen geehrt, die mittelalterlich geprägte Kleinstadt für Menschen mit Behinderungen erlebbar zu machen. Die Geschäftsführerin des Stadtmarketings, Christine Scholz, und der Vorsitzende der Stadtführergilde, Manfred Ochs, nahmen die Auszeichnung entgegen. Ihr Ziel sei es, im Laufe der Zeit, ein Fritzlar ohne Hindernisse zu schaffen, sagte Ochs im HNA-Gespräch. „Wir wollen niemanden ausschließen. Dafür setzen wir, auch in Kooperation mit der Stadt, viele Mosaiksteine zusammen“, erklärte er. Die Angebote für Menschen mit Behinderung seien in Fritzlar von leicht zugänglich bis barrierefrei gegliedert. Außerdem gebe es Stadtführungen für Gehörlose und Blinde, für Gäste mit psychischen Einschränkungen und Führungen in ganz einfacher Sprache.

Wie wichtig der sensible Umgang mit Gästen ist, machte Ochs deutlich: Man biete bei speziellen Gruppenführen für psychisch Erkrankte, die sonst so beliebte Henkerführung nicht an. Um für Blinde die Stadt erlebbarer zu machen, sollen fünf Tastmodelle von markanten Plätzen angefertigt werden. „Wir haben gesehen, dass viele Gäste an unseren Angeboten nicht teilnehmen können“, erklärte Ochs. Überall gab es Stufen und Kanten. In den vergangenen vier Jahren sei es gelungen, Barrieren abzubauen. So habe die Stadt bei der Marktplatzsanierung auch einen behindertengerechten Weg geschaffen. Einen barrierefreien Zugang gebe es nun für die Dom-Besucher und im Hotel Kaiserpfalz gebe es barrierefreie Zimmer.

Hintergrund

Barrierefreie Tourismusangebote gehören wegen des demografischen Wandels mit einer immer älter werdenden Bevölkerung die Zukunft, sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Montag auf dem hessischen Tourismustag in Wiesbaden. Hessen werde daher in Zukunft das neue bundesweit einheitliche Kennzeichnungssystem für barrierefreie Angebote einsetzen. Die weiteren Preisträge des Tourismuspreises: In der Kategorie „Touristische Innovationen und Marketingprojekte“ siegte der Naturpark Meißner-Kaufunger Wald. Der Preis für die „Social-Media Umsetzungen“ ging an die Regionalmanagement Nordhessen GmbH.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.