1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Fritzlar

Karnevalshochburg Fritzlar: Für die Narren fällt heute der Startschuss

Erstellt:

Von: Daniel Seeger

Kommentare

Verkleidete Menschen beim Rosenmontagszug in Fritzlar 2019
Zuletzt gab es 2019 einen Umzug am Rosenmontag (Archivbild. Das soll in diesem Jahr wieder anders werden, sagt Zugführer Pascal Prior von den Eddernarren. © Maja Yüce

Die Narren feiern ab heute wieder im Kreisteil Fritzlar-Homberg. Auch in Fritzlar beginnt die Fünfte Jahreszeit um 11.11 Uhr.

Fritzlar-Homberg – Ob „Alle Wille“ oder „Helau“, ab heute sind die Narren wieder unterwegs. Pünktlich um 11.11 Uhr startet die Karnevalssession 2022/23. Veranstaltungen zum Sessionsstart gibt es in vielen Orten im Kreisteil, zum Beispiel in Borken, Edermünde und natürlich in der Karnevalshochburg Fritzlar, wo viele es kaum noch erwarten können, endlich wieder einen Karneval ohne Corona-Regeln zu feiern – zumindest spricht vieles momentan dafür.

Dementsprechend freut man sich in Fritzlar schon auf die fünfte Jahreszeit, wie der Zugführer des Fritzlarer Rosenmontagsumzugs Pascal Prior von den Eddernarren berichtet. „Wir haben jetzt durch Corona eine längere Pause gehabt, umso größer ist natürlich die Vorfreude bei mir und bei allen im Verein.“

Karneval in Fritzlar: Anmeldung für Rosenmontagszug startet später

Traditionell startet die Anmeldung für den großen Rosenmontagsumzug in Fritzlar auch am 11.11. „Wir müssen derzeit noch einige organisatorische Fragen klären, deshalb kommt es zu einer kleinen Verzögerung“, so der Zugführer. Denn in der Dom- und Kaiserstadt wird es künftig wohl einige Baustellen geben – was sich natürlich auch auf den Rosenmontagszug auswirken kann.

Pascal Prior Eddernarren
Pascal Prior von den Eddernarren ist Zugführer beim Rosenmontagszug in Fritzlar. © Daria Neu

Die Anmeldung sei aber bald möglich – wie gewohnt über die Website der Fritzlarer Eddernarren, verspricht Prior. Er geht davon aus, dass es wieder viele Anmeldungen zum Rosenmontagszug geben wird. „Ich rechne damit, dass der Zug genauso groß wird wie in den Jahren, als wir noch nicht mit Corona zu kämpfen hatten.“ Dementsprechend gut sei auch die Stimmung bei den Eddernarren mit Blick auf den heutigen Sessionsbeginn.

„Es ist schon ein bisschen anders. Alle, die noch dabei sind, haben noch mehr Lust, sind gespannt und freuen sich riesig auf die Session“, gerade wegen der langen Pause, die es gab. Wie in vielen Vereinen gebe es aber auch bei den Fritzlarern Mitgliederschwund. „Schade ist, dass es die Party in der Stadthalle in diesem Jahr nicht geben wird“, sagt Prior. Dort läuft gerade die Sanierung des Innenraums für den Hessentag 2024. Dafür sei es aber auch weniger Aufwand zum Sessionsstart. (Daniel Seeger)

Auch interessant

Kommentare