Hauptverhandlung noch unklar 

Mord-Anklage gegen falsche Ärztin: Landgericht Kassel prüft Anklageschrift

meike w. falsche ärztinhospital zum heiligen geist fritzlarmordanklage
+
Die falsche Ärztin Meike W. war jahrelang am Hospital in Fritzlar tätig. Sie ist wegen Mordes in fünf Fällen angeklagt. Das Landgericht Kassel prüft jetzt die Anklageschrift. 

Die falsche Ärztin Meike W. ist wegen fünffachen Mordes angeklagt. Das Landgericht Kassel prüft jetzt die Anklageschrift.

  • Meike W. aus dem Schwalm-Eder-Kreis hat von 2015 bis 2018 am Hospital in Fritzlar gearbeitet
  • Diefalsche Ärztin ist wegen fünffachen Mordes angeklagt
  • Das Landgericht Kassel muss jetzt die Anklageschrift prüfen

Fritzlar - Noch ist nicht klar, wann es zu einer etwaige Hauptverhandlung im Fall derfalschen Ärztin kommt, die auch am Fritzlarer Hospital tätig war und wegen fünffachen Mordes angeklagt ist. 

Falsche Ärztin am Hospital in Fritzlar - Landgericht Kassel prüft Anklageschrift

Nachdem die Staatsanwaltschaft Kassel falsche Ärztin Meike W., die auch am Fritzlarer Hospital tätig war, unter anderem wegen Mordes in fünf Fällen angeklagt hatte, ist das Verfahren zurzeit bei der 6. großen Strafkammer – Schwurgerichtskammer – des Landgerichtes Kassel anhängig.

„Derzeit befindet sich das Verfahren im sogenannten Zwischenverfahren“, erklärt Dr. Christian Springmann, Vorsitzender Richter am Landgericht. Meike W. wurde unter anderem wegen Mordes in fünf Fälle und der gefährlichen Körperverletzung in elf Fällen angeklagt. Sie hatte von 2015 bis 2018 am Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar als Anästhesistin gearbeitet.

Fritzlar: Mord-Anklage gegen falsche Ärztin am Landgericht Kassel

Laut Springmann hatte die Angeschuldigte, die als falsche Ärztin am Hospital in Fritzlar arbeitete, beziehungsweise ihre Verteidigung zwischenzeitlich Gelegenheit, sich dazu zu erklären, ob die Vornahme einzelner Beweiserhebungen vor der Entscheidung über die Eröffnung des Hauptverfahrens beantragt wird oder ob sie Einwendungen gegen die Eröffnung des Hauptverfahrens vorbringen will.

Unter Berücksichtigung des besonderen Beschleunigungsgebots, das in Haftsachen gilt, sei nun durch die Kammer zu prüfen, ob und in welchem Umfang die Anklageschrift der Staatsanwaltschaft Kassel zur Hauptverhandlung im Fall der falschen Ärztin zuzulassen ist.

Landgericht Kassel prüft Anklageschrift: Falsche Ärztin wegen fünffachen Mordes angeklagt

„Die Prüfung wird noch eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen“, sagt Springmann über den weiteren Verlauf des Falles der falschen Ärztin, die am Fritzlarer Hospital tätig war. Es sei erforderlich, sich in das umfangreiche Aktenmaterial einzuarbeiten. Außerdem stehe noch die Vorlage eines schriftlichen Sachverständigengutachtens aus, das zuvor in Auftrag gegeben wurde.

Wann die Prüfung abgeschlossen sein wird und wann die etwaige Hauptverhandlung beginnt, sei deshalb zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar. Im September 2019 wurde ein verstorbener Patient exhumiert. Mit der Exhumierung sollte geklärt werden, inwieweit eine Fehlbehandlung durch Meike W. den Tod des Patienten herbeigeführt habe.*

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.