1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Fritzlar

Fritzlarer Ausstellung ist Hessens „Museum des Monats“

Erstellt:

Von: Daniel Seeger, Maja Yüce

Kommentare

Das Dommuseum in Fritzlar
Das Dommuseum in Fritzlar © Daria Neu

Das Fritzlarer Dommuseum rückt in diesem Monat besonders in den Fokus der Öffentlichkeit: Es ist vom Hessischen Kultusministerium jetzt offiziell zum „Museum des Monats“ ernannt worden.

Fritzlar – Das Fritzlarer Dommuseum sei das einzige seiner Art in Nordhessen und zeige nicht nur Gold und Geschmeide, sondern auch eine spannende Reise durch die Stiftsgeschichte, so Kulturministerin Angela Dorn. Im September 2021 wurde es nach über zweieinhalbjähriger Planungs- und Bauzeit neu eröffnet. Das Engagement der Kirchengemeinde und der Stadt wolle man nun würdigen. „Ein Besuch im Dommuseum Fritzlar verbindet das Publikum auf eine ganz besondere Art und Weise mit den Menschen der Vergangenheit. Viele der beeindruckenden Exponate werden noch heute in Gottesdiensten im Dom verwendet“, so Dorn.

Die hessische Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn besucht das Dommuseum
Die hessische Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn besucht das Dommuseum © Seeger, Daniel

Das Museum empfängt sein Publikum im Kreuzgang des Fritzlarer Doms. Die Gold- und Silberschmiedearbeiten, Textilien, Reliquiare, Skulpturen, Gemälde, Altäre, Glaskunst sowie Architekturfragmente und Grabdenkmäler spannen einen zeitlichen Bogen von der Gründung des Klosters St. Peter durch den heiligen Bonifatius im Jahr 723 bis in die jüngste Vergangenheit. Kern der Sammlung ist die romanische Schatzkunst mit dem Heinrichs-Kreuz, das Kaiser Heinrich II. 1020 dem St. Petri-Stift geschenkt hat. Es zählt zu den bedeutendsten Werken der deutschen mittelalterlichen Schatzkunst.

Das neue Ausstellungskonzept für das 1974 gegründete Museum folge dem Motto „Glauben sinnlich erfahren“. Dieser Gedanke spiegele sich auch in der Raumgestaltung wider: Die neue Raumschale und die Ausstellungsarchitektur schafften eine stimmungsvolle Atmosphäre für die Präsentation der hochwertigen Exponate, die durch die neue Beleuchtung wirkungsvoll inszeniert werden. Dorn zeigte sich angetan von der Ausstellung, bei der die Besucher in die Geschichte eintauchen könnten.

Die engagierte Kirchengemeinde präsentiere die beeindruckenden Exponate optisch und inhaltlich zeitgemäß und lasse das Publikum mit seinen Eindrücken nicht allein, sondern bietet ein hervorragendes Vermittlungsprogramm, lobte sie.

Dotiert ist die Auszeichnung mit 1000 Euro, viel wichtiger aber dürfte die nun auf die Auszeichnung folgende mediale Präsenz des Fritzlarer Dommuseums in ganz Hessen sein.
(Daniel Seeger und Maja Yüce)

Die Auszeichnung

Die Auszeichnung „Museum des Monats“ wird seit Juni 2018 vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst verliehen. Der Museumsverband Hessen trifft eine Vorauswahl aus den vom Land Hessen geförderten privatrechtlichen Museen und unterstützt sie auch beratend in ihrer Arbeit. Im Landkreis wurden im März 2019 die Gedenkstätte mit Museum Trutzhain und im September 2020 das Museum in Gensungen als „Museum des Monats“ ausgezeichnet.

Auch interessant

Kommentare